DKBC News

Inhalt abgleichen dkbc.de: News
Aktuelle Änderungen von dkbc.de
Aktualisiert: vor 36 Minuten 45 Sekunden

Classic-Konferenz in Westhausen am Samstag

14. April 2018 - 10:15
Am Samstag findet die jährliche Classic-Konferenz im Turn- und Festhaus Westhausen im Ostalbkreis statt. Bereits am Freitag traf sich das DKBC-Präsidium zu einer Sitzung und lud für den Nachmittag die Referenten zu einem traditionellen Erfahrungsaustausch ein.

Änderungen gab es in den Verantortlichkeiten bei der DKBC-Jugend und im Rechtsausschuss. Ulrike Klaus trat als bisherige Vorsitzende der DKBC-Jugend mit sofortiger Wirkung zurück. Die Aufgaben werden bis zur Jugendversammlung Ende des Jahres von der Stellvertreterin Jeannette Bachert und dem Abteilungsleiter Sport, Mario Teichmann, übernommen.

Neuer Vorsitzender des Rechtsausschusses ist der bisherige Beisitzer Bernd Herrmann. Vorgänger Günter Geibel, der sein Amt bis zu den Neuwahlen 2019 freiwillig zur Verfügung stellte, bleibt dem Gremium aber als Stellvertreter erhalten und ist für Koordination und Archiv zuständig. Neues Mitglied im Rechtsausschuss ist Kathrin Lutz. Informiert wurde seitens des Rechtsausschusses auch über ein Grundsatzurteil, dass auf der DKBC-Homepage zur Verfügung steht. Im Verlauf der Versammlung wurde die Haushaltsrechnung 2017 einstimmig bestätigt und das Präsidium ebenfalls einstmmig entlastet. Der Mitgliedsbeitrag wird 2019 um 1,50 Euro/Jahr auf sechs Euro/Jahr erhöht. Der Beschluss erfolgte nach Diskussion einstimmig. Die Bestätigung zum Haushalt 2018 erfolgt im Umlaufverfahren.
Eine Erhöhung der Aufwandsentschädigung für Schiedsrichter bei Meisterschaften/Turnieren ab 2019 um zwei Euro auf fünf Euro je Jahr wurde mehrheitlich beschlossen.

Vorläufige Aufstellung zu den Bundesligen 2018/19

12. April 2018 - 15:18
Die Aufstellung zu den Bundesligen 2018/19 liegt vor und ist gemäß Sportordnung vorläufig bis zum 15. Mai 2018.

Das Präsidium des DKBC gratuliert allen Aufsteigern aus den Landesverbänden sowie den Aufsteigern in die 1. Bundesliga 120 Wurf zu ihren Erfolgen in der Saison 2017/18.

Video: Aufstiegsjubel beim TSV Zwickau und ASV Neumarkt

Das Online-Formular Teil 1 wird in der kommenden Woche zur Verfügung gestellt werden. Zu den Dokumenten der Saison 2018/19

Das Aufgebot für Cluj 2018

8. April 2018 - 22:37
Für den XI. Einzelweltpokal der U18 vom 13. bis 15. Mai 2018, die XIX. Weltmeisterschaften der U23 vom 15. bis 20. Mai 2018 sowie die VII. Einzel-Weltmeisterschaften der Damen und Herren vom 20. bis 26. Mai 2018 im rumänischen Cluj hat der DKBC folgende Nominierungen vorgenommen.

Einzelweltpokal U18 weiblich
weiblich:
Samantha Jones (KV Liedolsheim)
männlich: Lukas Funk (ESV Aulendorf)
Ersatz: Selina Fuhrmann (Schöndorfer SV Weimar) und Tim Brachtel (TSV Denkendorf)

U23 männlich
Fabian Lange (KRC Kipfenberg)
Johannes Arnold (ASV Neumarkt)
Daniel Barth (ESV Lok Rudolstadt)
Melvin Rohn (KC Schwabsberg)
Dominik Kunze (Victoria Bamberg)
Florian Möhrlein (FEB Amberg)
Dejan Lotina (SF Friedrichshafen)
Ersatz: Florian Wagner (TSG Kaiserslautern)

U23 weiblich
Veronique Lanzke (ESV Lok Elsterwerda)
Celine Zenker (KSV Gräfinau-Angstedt)
Alena Bimber (ESV Pirmasens)
Saskia Barth (KC Schrezheim)
Jana Bachert (SKV Bonndorf)
Christina Neundörfer (SKK Poing)
Tanja Bayer (DJK Ingolstadt)
Ersatz: Franziska Zimmermann (SKC Gaisbach)

Frauen
Sina Beißer (Victoria Bamberg)
Corinna Kastner (Victoria Bamberg)
Simone Schneider (KC Schrezheim)
Melina Zimmermann (KV Liedolsheim)
Alena Dollheimer (Victoria Bamberg)
Daniela Kicker (Victoria Bamberg)
Ersatz: Kathrin Lutz (KC Schrezheim)

Männer
Timo Hoffmann (Rot-Weiß Zerbst)
Mathias Weber (Rot-Weiß Zerbst)
Jürgen Pointinger (Rot-Weiß Zerbst)
Axel Schondelmaier (SKC Unterharmersbach)
Manuel Weiß (Rot-Weiß Zerbst)
Mathias Dirnberger (KC Schwabsberg)        
Ersatz: Julian Hess (SKC Staffelstein)

Das Präsidium des DKBC gratuliert allen nominierten Athletinnen sowie Athleten und wünscht eine erfolgreiche Vorbereitung auf den Saisonhöhepunkt.

Aufstieg zu den Bundesligen – Vier Turniere, viermal direkter Aufstieg, zwei zusätzliche Aufstiegsspiele

2. April 2018 - 10:31
Spielwertung für die Aufstiegsspiele:
Es werden zwei Durchgänge zu je 6 x 120 Wurf kombiniert (nur Kegelwertung) nach den Bestimmungen der DKBC-Sportordnung gespielt. Die Reihenfolge ergibt sich aus der Sportordnung des DKBC, Teil B, Ziffer 2.6.2.b i. V. m. 2.6.1.a - c.


Alle Aufstiegsspiele auf einen Blick


Senftenberg gewinnt Aufstiegsturnier in Leipzig – auch Schönebeck steigt auf

Beim Aufstiegsturnier zur 2. Bundesliga Nord/Ost 120 Männer am 7. April 2018 im Leipziger Fortuna Sportpark setzten sich der SV Senftenberg mit 6369 Kegeln und Union Schönebeck mit 6270 Kegeln als Aufsteiger in die Zweite Liga durch. Dritter wurde der KSC Rot-Weiß Berliner Bär mit 5865 Kegeln. Das beste Einzelergebnis erzielte der Senftenberger Ingo Lieschke mit 571 Kegeln. Aufstieg 2.BLNO 120 M – Ergebnisse pdf
KonferenzLiveticker Friedrichshafen und Unterharmersbach setzen sich in Önsbach durch und steigen auf

Beim Aufstiegsturnier zur 2. Bundesliga Süd/West 120 Männer am 7. April 2018 im Kegelcenter Önsbach setzten sich die SF Friedrichshafen mit 7096 Kegeln und der SKC Unterharmersbach Video Fangesang kurz vor Spielende mit 7029 Kegeln durch und steigen in die Zweite Liga auf. Dritter wurde Goldener Kranz Durach mit 6888 Kegeln. Für die beste Einzelleistung sorgte der Franzose Frederic Koell (Unterharmersbach) mit 638 Kegeln. Aufstieg 2. BLSW 120 M – Ergebnisse pdf
KonferenzLiveticker Zeil und Hainstadt steigen auf

Beim Aufstiegsturnier zur 2. Bundesliga Nord/Mitte 120 Männer am 8. April 2018 in Goldbach siegte SKK Gut Holz Zeil mit 6589 Kegeln vor dem KSC Hainstadt 6554 Kegel. Beide Teams steigen auf. Dritter wurde der KV Mutterstadt mit 6414 Kegeln. Das beste Einzelergebnis erzielte der Hainstädter Thomas Sinnß mit 618 Kegeln. Aufstieg 2.BLNM 120 M – Ergebnisse pdf nicht vorhanden
KonferenzLiveticker Kleeblatt-Frauen und Hohnstädt zurück in der Zweiten Liga

Beim Aufstiegsturnier zur 2. Bundesliga Nord/Ost 120 Frauen am 8. April 2018 setzten sich im Landesleistungszentrum Schönebeck der SKC Kleeblatt Berlin mit 6490 Kegeln und der Hohnstädter SV mit 6464 Kegeln durch und steigen auf. Dritter wurde der KSV Welzow (6369) vor TuS Leitzkau (6119). Das beste Einzelergebnis erzielte Steffi Tränkler (Berlin) mit 610 Kegeln. Auch Teamkollegin Katja Helfert (601) überspielte die Traummarke. Aufstieg 2.BLNO 120 F – Ergebnisse pdf
KonferenzLiveticker Nach Bahndefekt: Umzug von Rieth nach Römhild – Neustadt steigt auf

Das zusätzliche Aufstiegsspiel zur 2. Bundesliga Mitte 120 Frauen am 8. April 2018, dass wegen eines Bahndefektes kurzfristig von Rieth nach Römhild verlegt wurde, gewann Germania Neustadt mit 6762 Kegeln gegen  FEB Amberg (6718) und steigt auf. Das beste Einzelergebnis erzielte Nicole Bar mit 624 Kegeln.

Die Landesmeister Schützengilde Bayreuth und SV 04 Harras standen bereits als Direktaufsteiger fest. Aufstieg 2.BLM 120 F Ergebnisse pdf
KonferenzLiveticker Enger Fight in Zeulenroda: Dresden folgt Stollberg und Wernburg in die Zweite Liga

Das zusätzliche Aufstiegsspiel zur 2. Bundesliga Ost/Mitte 120 Männer am 7. April 2018 in Zeulenroda gewann Motor Mickten Dresden mit 6942 Kegeln gegen den Ohrdrufer KSV, der auf 6874 kam. Nach ausgeglichenem Start und zeitweiliger Führung der Ohrdrufer setzte sich Dresden zum Ende des 1. Spiels leicht ab und führte mit 43 Kegeln. Ohrdruf kam im 2. Spiel dank Oliver Henke (622 Kegel) noch einmal heran, doch Dreden ließ sich schließlich den Vorsprung dank der Partiebestleistung von Michael Ziegert (638) nicht mehr nehmen und steigt in die 2. Bundesliga 120 auf.

Die Landesmeister SKV 9Pins Stollberg und der SV Wernburg standen bereits als Direktaufsteiger fest. Aufstieg 2.BL OM 120 Männer – Ergebnisse pdf
KonferenzLiveticker In die 2. Bundesligen Süd/Mitte 120 Frauen steigen der SKK Poing II und der SKV Brackenheim direkt auf. Das Aufstiegsturnier zur 2. Bundesligen Süd/West 120 Frauen entfällt, da einige Landesverbände keine Starter gemeldet haben. Direkte Aufsteiger sind der ESV Villingen und der KV Liedolsheim II.

Aufstieg zu den Bundesligen – Vier Turniere, viermal direkter Aufstieg, zwei zusätzliche Aufstiegsspiele

2. April 2018 - 10:31
Das Aufstiegsturnier zur 2. Bundesliga Nord/Ost 120 Männer findet am 7. April 2018 im Leipziger Fortuna Sportpark statt. Es nehmen daran teil Rot-Weiß Berliner Bär, SV Senftenberg und Union Schönebeck.

Austragungsort/Kegelbahn:
Kegelhalle Fortuna Sportpark, Riesaer Str. 101, 04319 Leipzig
Platz 1 und 2 steigen in die 2. Bundesliga Nord/Ost 120 Männer auf.

Zeitplan, Samstag, 07.04.2018 Bahnen 1 - 6
10:00 Uhr Technische Besprechung (u.a. Bahnauslosung)
10:30 Uhr Spielbeginn – 13:30 Uhr Spielende

Samstag, 07.04.2018 Bahnen 1 - 6
14:00 Uhr Spielbeginn – 17:00 Uhr Spielende AusschreibungLiveticker Das Aufstiegsturnier zur 2. Bundesliga Süd/West 120 Männer findet am 7. April 2018 im Kegelcenter Önsbach statt. Teilnehmer sind der SKC Unterharmersbach, die SF Friedrichshafen und Goldener Kranz Durlach. AusschreibungLiveticker Austragungsort/Kegelbahn:
Kegelcenter Önsbach, Gewerbestr. 39, 77855 Achern Tel. 078 41 – 222 99
Platz 1und 2 steigen in die 2. Bundesliga Süd/West Männer 120 auf. Zeitplan:
Samstag, Bahnen 1 - 6
10:00 Uhr Technische Besprechung (u.a. Bahnauslosung)
10:30 Uhr Spielbeginn – 13:30 Uhr Spielende

Samstag, Bahnen 1 - 6
13:45 Uhr Spielbeginn – 17:00 Uhr Spielende

Das Aufstiegsturnier zur 2. Bundesliga Nord/Mitte 120 Männer findet am 8. April 2018 im Goldbacher Kegelcenter statt. Es nehmen daran teil: 1. SKK Gut Holz Zeil, KV Mutterstadt und KSC Hainstadt AusschreibungLiveticker Austragungsort/Kegelbahn:
Kegelcenter Am Dormeswald, Am Sportplatz 3, 63773 Goldbach, Tel. 060 21 – 56 08 14
Platz 1 und 2 steigen in die 2. Bundesliga Nord/Mitte 120 Männer auf.

Zeitplan:Sonntag, 08.04.2018 Bahnen 1 - 6
10:00 Uhr Technische Besprechung (u.a. Bahnauslosung)
10:30 Uhr Spielbeginn – 13:30 Uhr Spielende
Sonntag, 08.04.2018 Bahnen 1 - 6
14:00 Uhr Spielbeginn – 17:00 Uhr Spielende Das Aufstiegsturnier zur 2. Bundesliga Nord/Ost 120 Frauen findet am 8. April 2018 im Landesleistungszentrum Schönebeck statt. Es nehmen daran teil: SKC Kleeblatt Berlin, KSV Borussia 55 Welzow, TuS Leitzkau 1990 und Hohnstädter SV.
Ausschreibung

Austragungsort/Kegelbahn:
39218 Schönebeck, Barbarastraße 21 Tel. 03928-400625
Platz 1und 2 steigen in die 2. Bundesliga Nord/Ost Frauen 120 auf.

Zeitplan:
Sonntag, 08.04.2018 Bahnen 1 - 8

10:00 Uhr Technische Besprechung (u.a. Bahnauslosung)
10:30 Uhr Spielbeginn – 13:30 Uhr Spielende

Sonntag, 08.04.2018 Bahnen 1 - 8
14:00 Uhr Spielbeginn – Spielbeginn

Das zusätzliche Aufstiegsspiel zur 2. Bundesliga Mitte 120 Frauen am 8. April 2018 findet in Rieth statt. Der Sieger der Partie zwischen FEB Amberg und KSV Germania Neustadt steigt auf.
Ausschreibung

Austragungsort/Kegelbahn:
Kegelbahn in Rieth, Weg zur Kegelbahn, 98663 Hellingen/OT Rieth,
Tel/Fax. 03 68 71 – 300 65

Zeitplan:
Sonntag, 08.04.2018 Bahnen 1 - 4

10:00 Uhr Technische Besprechung (u.a. Bahnauslosung)
10:30 Uhr Spielbeginn – 13:30 Uhr Spielende
14:00 Uhr Spielbeginn – 17:00 Uhr Spielende

Das zusätzliche Aufstiegsspiel zur 2. Bundesliga Ost/Mitte 120 Männer am 7. April 2018 findet in Zeulenroda statt. Der Sieger der Partie zwischen Motor Mickten Dresden und Ohrdrufer KSV steigt auf.
Ausschreibung

Austragungsort/Kegelbahn:
Kegelsportzentrum Zeulenroda, Friedrich-Engels-Str. 10, 07937 Zeulenroda-Triebes, Tel. 03 66 28 – 80 99 63, Fax. 03 66 28 – 80 99 64

Zeitplan:
Sonntag, 07.04.2018 Bahnen 1 - 4

10:00 Uhr Technische Besprechung (u.a. Bahnauslosung)
10:30 Uhr Spielbeginn – 13:30 Uhr Spielende
14:00 Uhr Spielbeginn – 17:00 Uhr Spielende Spielwertung:
Es werden zwei Durchgänge zu je 6 x 120 Wurf kombiniert (nur Kegelwertung) nach den Bestimmungen der DKBC-Sportordnung gespielt. Die Reihenfolge ergibt sich aus der Sportordnung des DKBC,Teil B, Ziffer 2.6.2.b i. V. m. 2.6.1.a - c.

In die 2. Bundesligen Mitte 120 Frauen steigen Schützengilde Bayreuth und SV 04 Harras direkt auf. In die 2. Bundesligen Süd/Mitte 120 Frauen steigen der SKK Poing II und der SKV Brackenheim direkt auf. Das Aufstiegsturnier zur 2. Bundesligen Süd/West 120 Frauen entfällt, da einige Landesverbände keine Starter gemeldet haben. Direkte Aufsteiger sind der ESV Villingen und der KV Liedolsheim II

In die 2. Bundesligen Ost/Mitte 120 Männer steigen der SKV 9Pins Stollberg und der SV Wernburg direkt auf.

Aufstieg zu den Bundesligen – Vier Turniere, viermal direkter Aufstieg

2. April 2018 - 10:31
Das Aufstiegsturnier zur 2. Bundesliga Nord/Ost 120 Männer findet am 7. April 2018 im Leipziger Fortuna Sportpark statt. Es nehmen daran teil Rot-Weiß Berliner Bär, SV Senftenberg und Union Schönebeck
Ausschreibung
Austragungsort/Kegelbahn:
Kegelhalle Fortuna Sportpark, Riesaer Str. 101, 04319 Leipzig
Platz 1 und 2 steigen in die 2. Bundesliga Nord/Ost 120 Männer auf.

Zeitplan:
Samstag, 07.04.2018 Bahnen 1 - 6

10:00 Uhr Technische Besprechung (u.a. Bahnauslosung)
10:30 Uhr Spielbeginn – 13:30 Uhr Spielende

Samstag, 07.04.2018 Bahnen 1 - 6
14:00 Uhr Spielbeginn – 17:00 Uhr Spielende Das Aufstiegsturnier zur 2. Bundesliga Süd/West 120 Männer findet am 7. April 2018 im Kegelcenter Önsbach statt. Teilnehmer sind der SKC Unterharmersbach, die SF Friedrichshafen und Goldener Kranz Durlach.
Ausschreibung
Austragungsort/Kegelbahn:
Kegelcenter Önsbach, Gewerbestr. 39, 77855 Achern Tel. 078 41 – 222 99
Platz 1und 2 steigen in die 2. Bundesliga Süd/West Männer 120 auf. Zeitplan:
Samstag, Bahnen 1 - 6
10:00 Uhr Technische Besprechung (u.a. Bahnauslosung)
10:30 Uhr Spielbeginn – 13:30 Uhr Spielende

Samstag, Bahnen 1 - 6
13:45 Uhr Spielbeginn – 17:00 Uhr Spielende

Das Aufstiegsturnier zur 2. Bundesliga Nord/Mitte 120 Männer findet am 8. April 2018 im Goldbacher Kegelcenter statt. Es nehmen daran teil: 1. SKK Gut Holz Zeil, KV Mutterstadt und KSC Hainstadt
Ausschreibung
Austragungsort/Kegelbahn:
Kegelcenter Am Dormeswald, Am Sportplatz 3, 63773 Goldbach, Tel. 060 21 – 56 08 14
Platz 1 und 2 steigen in die 2. Bundesliga Nord/Mitte 120 Männer auf.

Zeitplan:
Sonntag, 08.04.2018 Bahnen 1 - 6

10:00 Uhr Technische Besprechung (u.a. Bahnauslosung)
10:30 Uhr Spielbeginn – 13:30 Uhr Spielende

Sonntag, 08.04.2018 Bahnen 1 - 6
14:00 Uhr Spielbeginn – 17:00 Uhr Spielende Das Aufstiegsturnier zur 2. Bundesliga Nord/Ost 120 Frauen findet am 8. April 2018 im Landesleistungszentrum Schönebeck statt. Es nehmen daran teil: SKC Kleeblatt Berlin, KSV Borussia 55 Welzow, TuS Leitzkau 1990 und Hohnstädter SV.
Ausschreibung
Austragungsort/Kegelbahn:
39218 Schönebeck, Barbarastraße 21 Tel. 03928-400625
Platz 1und 2 steigen in die 2. Bundesliga Nord/Ost Frauen 120 auf.

Zeitplan:
Sonntag, 08.04.2018 Bahnen 1 - 8

10:00 Uhr Technische Besprechung (u.a. Bahnauslosung)
10:30 Uhr Spielbeginn – 13:30 Uhr Spielende

Sonntag, 08.04.2018 Bahnen 1 - 8
14:00 Uhr Spielbeginn – Spielbeginn Spielwertung:
Es werden zwei Durchgänge zu je 6 x 120 Wurf kombiniert (nur Kegelwertung) nach den Bestimmungen der DKBC-Sportordnung gespielt. Die Reihenfolge ergibt sich aus der Sportordnung des DKBC,Teil B, Ziffer 2.6.2.b i. V. m. 2.6.1.a - c.

In die 2. Bundesligen Mitte 120 Frauen steigen Schützengilde Bayreuth und SV 04 Harras direkt auf. In die 2. Bundesligen Süd/Mitte 120 Frauen steigen der SKK Poing II und der SKV Brackenheim direkt auf. Das Aufstiegsturnier zur 2. Bundesligen Süd/West 120 Frauen entfällt, da einige Landesverbände keine Starter gemeldet haben. Direkte Aufsteiger sind der ESV Villingen und der KV Liedolsheim II

In die 2. Bundesligen Ost/Mitte 120 Männer steigen der SKV 9Pins Stollberg und der SV Wernburg direkt auf.

Der neue Song "Kegler wollen..."

28. März 2018 - 1:23
Dettenheim 2017 – das wirkt weiter nach. Hat vielleicht für manche nie aufgehört. Harald Seitz ist als WM-OK-Chef mit seinen Emotionen sogar unter die Texter gegangen. Herausgekommen ist ein Song mit Kultpotential “Kegler wollen...“ und eine neue Band, die passend zum großartigen WM-Finale fast folgerichtig nur einen Namen haben kann: Sudden Victory. Der Titel ist demnächst auf allen bekannten Plattformen verfügbar. Schon jetzt möchten wir darauf einstimmen und haben mit dem Ideengeber ein Interview geführt und dieses im beigefügten Video auch mit Bewegtbildern und dem Songklang unterlegt.

Video zum Interview

Harald Seitz, ein brandheißer Kegel-Song mit dem Titel „Kegler wollen...“ wird in den kommenden Tagen auf allen bekannten Kanälen erscheinen. Wie kam es zu dieser Idee?
Harald Seitz:
Zu dieser Idee kam es eigentlich mal spontan bei einer Sitzung des Organisationskomitees, das verantwortlich war für die Eröffnungsfeiern, da war ich nicht direkt involviert. Ich saß bei mir zu Hause am PC und hatte den Text für den WM-Song, der 2017 veröffentlicht wurde von der Gruppe Big Five, vor mir liegen und habe ein anderes Lied angehört und gedacht, der Text passt wie die Faust aufs Auge auf diesen Song, und so habe ich einfach mal angefangen, ein paar Zeilen zu schreiben. Am Ende kam dann ein Song raus, der sich allerdings mit dieser Melodie nicht verwirklichen ließ. Da musste eine eigene Melodie dazu, und das haben wir dann auch getan.

Wie lange dauerte es von der Idee bis zur fertigen Abmischung? Wer war dabei alles beteiligt?
Seitz:
Gedauert hat es fast ein Jahr. Ich musste erst einmal, nachdem die Idee geboren war, jemanden finden, der dieses Lied singt. Ich war mir von vornherein sicher, dass es eine Frau sein soll, weil alle Kegellieder, die es bisher gibt, von Männern gesungen werden und ich wollte dieses Mal etwas anderes. Dann habe ich Jennifer Loosemore gefragt, die die Nationalhymne bei der Eröffnungsfeier der Damen und Herren gesungen hat. Ich habe ihr den Text gezeigt, sie war sofort begeistert und hat mir den Kontakt zu Dennis Jenne geliefert, der uns die Melodie dazu geschrieben hat. Dann ging es ins Tonstudio, da wurde das Ganze aufgenommen und abgemischt – jetzt ist der Song fertig.

Im Song heißt geht es um den perfekten Wurf? Was macht diesen aus?
Seitz:
Ich denke mal, der perfekte Wurf ist für jeden irgendwo eingebrannt, eingeprägt. Jeder hat irgendwo diesen perfekten Wurf, das heißt die perfekte Geschwindigkeit, die perfekte Schrittlänge und den perfekten Armzug. Allerdings ist das Problem natürlich, dass man diesen perfekten Wurf nicht permanent abrufen kann, weil wir eben Menschen sind. Es geht im Prinzip darum, dass jeder Kegler diesen perfekten Wurf im richtigen Moment – ob das nun im Abräumen oder in die Vollen ist – auspacken möchte und damit die Aufgaben, die vor ihm stehen, versucht zu bewältigen. Leider klappt das aber nicht immer. Nicht leider, zum Glück muss man sagen, sonst würden wir ja alle nur noch Maximalergebnisse spielen.

Das komplette Interview mit Harald Seitz hören sie im Video.
Aufgezeichnet von Michael Hohlfeld

KEGLER WOLLEN…
2018
Jennifer Loosemore & Sudden Victory
Produzent: Dennis Jenne, Text: Harald Seitz

Oooh…

Wenn Kegeln einfach wär’,
würde es Fußball heißen.
Kegeln ist ein geiler Sport –
wir werden es beweisen.

Konzentriert mit Ziel im Blick
geht es an den Start.
Wer hat den perfekten Wurf parat?

Spieler stehen auf der Bahn,
nervös voller Angst und Zweifel,
es gilt jetzt nur noch eins zu tun:
Schmeiß die Kegel um!

Kegler wollen
immer den perfekten Wurf,
Der muß her mit aller Macht.
Kegler wollen
ihre Emotionen zeigen
auf dem Weg zur Meisterschaft.

Oooh….

Trainieren für das eine Ziel,
alle wollen nur den Sieg.
Wer gewinnt und wer verliert?
Wir sind angespannt und motiviert.

Neuner werfen,
die Gasse treffen,
gefallen sind nur Acht.
Der Sieg ist nun schon fast zum Greifen,
jetzt ist es vollbracht!

Spieler stehen auf der Bahn,
nervös, voller Angst und Zweifel,
es gilt jetzt nur noch eins zu tun:
Schmeiß die Kegel um!
Kegler wollen
immer den perfekten Wurf,
der muss her mit aller Macht.
Kegler wollen
ihre Emotionen zeigen
auf dem Weg zur Meisterschaft.

Ooooh…..

Kegler wollen
immer den perfekten Wurf,
der muss her mit aller Macht.
Kegler wollen
ihre Emotionen zeigen
auf dem Weg zur Meisterschaft.
Video zum Interview

Aufstiegsturnier zur 1. Bundesliga 120 Frauen am Ostersamstag in Hirschau

27. März 2018 - 10:48
Das Aufstiegsturnier zur 1. Bundesliga 120 Frauen findet am 31. März 2018 auf der Kegelbahn im Sportpark Hirschau statt. Teilnehmer sind die Zweitligameister SV Pöllwitz, Walhalla Regensburg, DKC Waldkirch und der ESV Lok Elsterwerda.

Austragungsort:
Sportpark Hirschau, Wolfgang-Droßbach-Str. 77, 92242 Hirschau

Spielwertung:
Es werden zwei Durchgänge zu je 6 x 120 Wurf kombiniert (nur Kegelwertung) nach den Bestimmungen der DKBC-Sportordnung gespielt. Platz 1 und 2 steigen in die 1. Bundesliga 120 Frauen auf. Zeitplan, Samstag, 31.03.2018
09:00 Uhr Technische Besprechung (u.a. Bahnauslosung)
09:30 Uhr Spielbeginn
13:30 Uhr Spielende

14:00 Uhr Spielbeginn
18:00 Uhr Spielende

Zwei Erstligisten bei den Männern werden Ostern in Bindlach gesucht

15. März 2018 - 2:37
Das Aufstiegsturnier zur 1. Bundesliga 120 Männer findet am 31. März und 1. April 2018 auf der Kegelbahn des SKV Steig Bindlach statt. Teilnehmer sind die Zweitligameister ASV Neumarkt, TSV Großbardorf, SV Geiseltal-Mücheln und TSV Zwickau.

Austragungsort:
Kegelbahn SKC Steig Bindlach, Steigstr. 25, 95463 Bindlach, Tel. 092 08 – 95 90

Spielwertung:
Es werden zwei Durchgänge zu je 6 x 120 Wurf kombiniert (nur Kegelwertung) nach den Bestimmungen der DKBC-Sportordnung gespielt. Platz 1 und 2 steigen in die 1. Bundesliga 120 Männer auf. Zeitplan, Samstag, 31.03.2018
10:00 Uhr Technische Besprechung (u.a. Bahnauslosung)
10:30 Uhr Spielbeginn
16:30 Uhr Spielende

Sonntag, 01.04.2018

10:00 Uhr Spielbeginn
16:00 Uhr Spielende

Talentesichtung – Wortmeldung des DKBC-Präsidenten Jürgen Franke

7. März 2018 - 17:55
Als Präsident muss ich mich doch einmal zu dem Thema „Talentsichtung“
zu Wort melden.
Die E-Mails, die da rundum geschickt werden, treffen in keinster Weise den
Kern des Angebotes. Ich betone hier ausdrücklich, es ist ein Angebot an die
Länder, wie sich die Verantwortlichen im DKBC für den zukünftigen Kader,
auf internationaler Ebene, die Auswahl, Entwicklung und Förderung vorstellen.
Es liegt letztlich die Verantwortung bei den Ländern mit ihren Trainern und
dem Jugendwart, ob sie überhaupt jemand, oder „wen“ sie zu der angebotenen
Sichtung schicken.

Mit sportlichem Gruß
Jürgen Franke
Präsident

U23-Talentesichtung Karlstadt 2018: Ausschreibung mit Wertungstabelle

1. März 2018 - 13:22
Der DKBC führt die Talentsichtung zur U23  als überarbeitete Version des bisherigen „Vielseitigkeitswettbewerb U23“ durch.

Diese Veranstaltung soll den Landesverbänden die Möglichkeit geben, den einzelnen Sportler/in mit guten fachlichen und athletischen Voraussetzungen, für eine Kaderverwendung gegenüber den Sichtungstrainern, zu empfehlen.

Jeder Landesverband kann bis zu insgesamt sechs Sportler/Sportlerinnen zu dieser Talentsichtung entsenden. Die Landesfachverbände melden bitte bis zum 01. Mai 2018 die Anzahl der geplanten Teilnehmer an Werner Heckmann per E-Mail an spielleiter_meisterschaften@dkbc.de.

Die Kosten für Anreise, Verpflegung und Übernachtung tragen die Landesfachverbände selbst. Es werden folgende Aufgaben bewertet:

- Leistungsspiel 120 Wurf
- Spieltaktik 120 Wurf nach Vorgaben der Sichtungstrainer
- Seilspringen
- Ausdauerlauf

Die erbrachten Leistungen werden im Verhältnis 70:30 (fachlich : athletisch) bewertet.

DKBC informiert: Wichtige Information über das Gesetz zur Datenschutzverordnung

27. Februar 2018 - 16:44
Am 28. Mai 2018 tritt eine neue EU-Datenschutzverordnung (Datenschutz-Grundverordnung DSGVO) in Kraft. Ein Leitfaden in der Anlage gibt Aufschluss auf die wichtigsten Inhalte dieser Verordnung. GVO-konforme Datenschutzerklärung erstellen

Jubilare aus Lauf und Poing – Erwin Siebert und Erwin Zimmermann noch immer agil

19. Februar 2018 - 8:00
Die Mitglieder im Kegeln werden immer älter, das treibt Außenstehenden manch Sorgenfalten auf die Stirn. Ein Blick hinter die Kulissen aber zeigt, dass das in vielerlei Hinsicht auch eine frohe Botschaft sein kann. In der vergangenen Woche feierten beispielsweise zwei langjährige Sportkegler und -funktionäre aus dem mitgliederstärksten Regionalverband runde Jubiläen. Doch eine Gratulationcour muss gut eingetaktet sein, von Ruhestand wollen beide schließlich nichts wissen. Kegeln bis ins hohe Alter, dafür stehen sie auf und neben der Bahn – sehr zum Wohle der gesamten Keglerfamilie.

Am Samstag war die Familie da, direkt am Donnerstag unter anderem ein befreundetes Ehepaar, das Erwin Siebert schon neun Jahre nicht mehr gesehen hatte – extra aus Chemnitz angereist. Aus gutem Grund: Das Mitglied im DKBC-Ehrenrat feierte seinen 80. Am gleichen Tag erhielt 180 Kilometer südlicher Erwin Zimmermann, der Vorsitzende des SKK Poing, zahlreiche Gratulationen zu seinem 70. Zwei langjährige Kegler und Funktionäre, die stellvertretend für eine ganze Generation stehen, die den Kegelsport maßgeblich gestaltet hat und – das ist vielleicht das Besondere beim Spiel auf alle Neune – dies auch weiterhin mit ausgesprochener Agilität tut.

Erwin Siebert, der schon sieben Jahrzehnte kegelt, war fast alles schon einmal in seinem Keglerleben, Erwin Zimmermann, langjähriger internationaler Schiedsrichter der NBC, zeigt inzwischen mit dem Poinger Schulprojekt, wie das Sportkegeln auch in Zeiten von wachsenden – sportlichen wie digitalen – Angeboten für Jugendliche attraktiv gestaltet werden kann und neue Mitglieder für den Verein bringt.

Jammern ist beider Sache nicht, anpacken schon.

Erwin Siebert, der einst zehnjährig als Kegeljunge begann, ist eigentlich gelernter Scherespieler aus Lippstadt, wo er den Kegelclub „Die Streber“ gründete und eine ganze Zeit Presse-, Jugend- und Sportwart in einer Person war. In den 1960er-Jahren wechselte er ins Fränkische auf Asphalt und wurde 1968 in Linz Dritter der Einzelweltmeisterschaften – sein persönlich größter Erfolg als Spieler bei vier Weltmeisterschaften. Als Nationaltrainer feierte Siebert unter anderem 1978 Gold mit den Frauen und 1982 Silber mit den Männern. Er stand 1983 der Junioren-Nationalmannschaft vor, die aus Porec fünf Weltmeistertitel mit nach Hause brachte. Später baute er den Leistungssport im BKSV mit auf und erhielt die DKB-Verdienstnadel in Gold. Eine  Auswahl nur, warum auch lange in Erinnerungen schwelgen. Denn, obwohl er längst Rentner ist, arbeitet er fleißig an der Erweiterung des „Goldenen Buches“,  der Chronik des DKB. 122 Seiten über die Jahre 1933-1945 waren es zuletzt. An seinem Geburtstag fragte ihn ein Gratulant aus Württemberg, wann es denn damit weitergeht. Siebert antwortete, er sei doch schon 80, da brauche es auch mal seine Zeit. Er sagte dies allerdings mit einem Lächeln. Denn zum Glück ist er topfit. Nun ja, die Hüfte wurde im vergangenen Jahr operiert, aber er kann weiter radfahren und auch kegeln. Neulich erst war er mal wieder auf der Bahn. Ein Leistungstest. 93 in die Volle, 54 im Räumen. Nur für sich. Falls es in seinem TSV Lauf mal um den Aufstieg oder ähnlich Wichtiges ginge, stünde er durchaus bereit, übers Jahr nicht mehr. Nur da kann ihm der Zahn der Zeit etwas anhaben.

Auch Erwin Zimmermann könnte die Hände in den Schoss legen, nachdem er die Gelbe und Rote Karte aus seiner Refereehose gezogen und an die Wand genagelt hat. Früher Fußballer und Leichtathlet zog es den gebürtigen Freisinger schließlich zum Kegeln. Er spielte bei Bavaria Pasing in München in der 2. Bundesliga, war Sportdirektor im DKBC und von 1997 bis 2013 internationaler Schiedsrichter, unter anderem bei zwölf Weltmeisterschaften.
1996 kam er nach Poing zurück und baute dort den SKK auf. Elf Aufstiege in 15 Jahren führten die erste Frauenmannschaft 2013 in die 1. Bundesliga und zweimal in die Champions League mit Reisen nach Rumänien 2007 und Kroatien 2016. Dass der sportliche Erfolg nicht immer mit den Umständen vor Ort Schritt hielt, davon zeugt eine Anekdote aus dem Jahr 2012. Da spielte der SKK Poing noch in der 3. Bundesliga. Die auswärtigen Mannschaften fanden kaum den Weg zur Kegelbahn, also fragte er in der Gemeinde an, ob nicht Schilder aufgestellt werden könnten.
Doch auch zu diesem Zeitpunkt gab es schon einen regen Jugendbetreib mit bis zu 50 Heranwachsenden auf der Bahn im Übungsbetrieb. Überhaupt, Zimmermann geht es um Nachhaltigkeit. Deshalb gibt er zwei Stunden in der Wóche Kegelunterricht im Poinger Schulprojekt. Die Kinder werden abgeholt, betreut und an Sport und Verein herangeführt. Das Projekt ist seinen Kinderschuhen inzwischen entwachsen. Es steht jetzt irgendwo zwischen Aufbruch und einer Eliteschule des Kegelsports. Auf jeden Fall ein Leuchtturm in Zeiten, in denen eine große Nachrichtenagentur mit einem Bericht vom sterbenden Kegeln viel Staub aufwirbelte. Hat sich dieser bei manchen Vereinen auch angesammelt, so gewiss nicht in Poing. 2015 erhielt der SKK Poing das DKBC-Gütesiegel für Jugendarbeit im Verband in Bronze.

Ausschreibung zur Trainer-Ausbildung 2018/19

30. Januar 2018 - 23:54
Aus der Ausschreibung B-Trainerin / B-Trainer Classic 2018/2019

Stellenbeschreibung
Die Tätigkeit der Trainerin / des Trainer B Leistungssport umfasst die Talentförderung auf der Basis leistungssportlich orientierter Trainings- und Wettkampfangebote.
Innerhalb von Vereinen betreut die Trainerin / der Trainer Einzelsportler und Mannschaften im Leistungsbereich.
Schwerpunkt ihrer / seiner Tätigkeit sind Planung, Organisation, Durchführung und
Steuerung des Aufbautrainings bis hin zum Anschlusstraining.
Des Weiteren bietet sich für die Trainerin / Trainer die Möglichkeit, aktiv als Lehrreferent in den leistungssportlichen Qualifizierungsmaßnahmen einzusteigen.
(Rahmenrichtlinien Qualifizierung – DKB) Einführungsseminar 27.07.-29.07. 2018 in Bad Blankenburg

Vorläufige Terminplanung:
 
Basic 1:                      05.10.-06.10.2018       Theorie und Praxis   20 Std.
Basic 2:                      23.11.-24.11.2018        Theorie und Praxis   20 Std.
Basic 3:                      14.12.-15.12.2018        Theorie und Praxis   20 Std
Basic 4:                                           2019               Theorie und Praxis   20 Std
Basic 5:                                           2019           Prüfungslehrgang     10 Std. Für die Teilnahme an dem Ausbildungsgang ist der Besitz einer gültigen Lizenz Trainer C vorausgesetzt.  Eine mind. einjährige Tätigkeit als lizensierter Trainer ist nachzuweisen.
Ausnahmen werden vom DFV geprüft.
Die Lehrgangsorte werden nach Eingang der Anmeldungen ausgewählt.
Die Lehrgangsgebühr beträgt 500,- € und ist bei Lehrgangsbeginn zu entrichten.
Die Lehrgangsgebühr beinhaltet alle Unterlagen für die Lehrgänge.
Reisekosten, Verpflegung und Übernachtung sind selbst zu tragen.

Anmeldungen sind an die Geschäftsstelle des DKBC MAIL ab sofort zulässig.
Kopie bitte an Ref. für Ausbildung W.Buchs  MAIL

Die vollständige Ausschreibung bitte der unten stehenden Datei entnehmen.

Trainerausbildung 2018 – Ausschreibungen

22. Januar 2018 - 19:18
A-Trainerfortbildung zur Verlängerung der Lizenz 2018
Mit Zustimmung des Bundeslehrwartes des DKB führt der DKBC die diesjährige Fortbildung für A-Trainer selbstständig durch. Die Veranstaltung findet vom 02.-03. November 2018 in Lichtenfels statt.
Die Lehrgangsgebühr mit Übernachtung und Verpflegung und umfangreiches Tagungsmaterial beträgt 150.-€

B-Trainerfortbildung 2018
Die diesjährige B-Trainerfortbildung findet vom 27.07.- 29.07.2018 in der Sportschule Bad Blankenburg statt.
Für interessierte C-Trainer steht die Fortbildung bei freien Plätzen auch zur Verfügung. Für die Fortbildung fällt eine Gebühr von 150.- € einschließlich für Übernachtung und Verpflegung an.

SportlerIn/TrainerIn des Jahres 2018 im DKBC: Saskia Seitz, Mathias Weber und Margit Welker gewählt

19. Januar 2018 - 8:00
Aus den Vorschlägen der Landesverbände wurden die Sportlerin, der Sportler und die Trainerin des Jahres 2017 im DKBC vom Präsidium des DKBC gewählt.

Sportlerin des Jahres 2017 im DKBC wurde die Teamweltmeisterin und Europapokalsiegerin von 2017, Saskia Seitz vom KV Liedolsheim.

Sportler des Jahres 2017 im DKBC wurde der WM-Dritte mit dem Team und Weltpokalsieger von 2017, Mathias Weber vom SKV Rot-Weiß Zerbst.

Trainerin des Jahres 2017 im DKBC wurde Margit Welker von der TSG Kaiserslautern. Sie ist zudem U18-Nationaltrainerin.

Die Ehrung erfolgt am 9. März 2018 im Rahmen der Gala des Bowling- und Kegelsports.

Das Präsidium des DKBC gratuliert Saskia Seitz, Margit Welker und Mathias Weber herzlich zu dieser hohen Auszeichnung als Anerkennung für ihre herausragenden Leistungen und Verdienste um den Kegelsport.

Auch in den anderen Disziplinverbänden des DKB wurden die besten Aktiven und Trainer des Jahres gewählt.
Mittelbayerische: Matze Weber Sportler des Jahres im DKBC

Die Vorschläge aus den Landesverbänden

Landesverband Sportlerin Sportler Trainer Bayern Kathrin Klose
Bad Neustadt Florian Fritzmann
Victoria Bamberg Jürgen Leitner
TSV Ochenbruck Berlin keine Nominierung keine Nominierung keine Nominierung Brandenburg keine Nominierung keine Nominierung keine Nominierung Hessen keine Nominierung keine Nominierung Uwe Hallstein
KV Höchst Niedersachsen keine Nominierung keine Nominierung keine Nominierung Rheinland-Pfalz Martina Orth-Hellbach
TSV Schott Mainz Florian Wagner
TSG Kaiserslautern Margit Welker
TSG Kaiserslautern Sachsen keine Nominierung Lars Pansa
TSV 90 Zwickau keine Nominierung Sachsen-Anhalt keine Nominierung Mathias Weber  keine Nominierung Südbaden Jana-Sopie Bachert
SKV Bonndorf Daniel Schmid
SKG Singen keine Nominierung Thüringen Pia Köhler
SV Pöllwitz Alexander Conrad
ESV Lok Rudolstadt Siegfried Zipprodt
ESV Lok Rudolstadt Westdeutscher KV keine Nominierung keine Nominierung keine Nominierung Württemberg Saskia Seitz
KV Liedolsheim Mathias Weber
SKV Rot-Weiß Zerbst Günther Doleschel
DKBC-Cheftrainer Nord Baden Saskia Seitz
KV Liedolsheim Mathias Weber
SKV Rot-Weiß Zerbst Harald Seitz
KV Liedolsheim Den Vorschlägen beigefügte Begründungen

Südbaden:
Jana-Sophie Bachert (SKV Bonndorf)
Daniel Schmid (SKG Singen)

Bayern
Kathrin Klose (SKK Unter Uns Bad Neustadt)
Kathrin spielt mit Ihrer Mannschaft in der 2. Bundesliga Mitte. Zum Abschluss der Saison 2016/17 belegte Sie mit 576,0 Kegel Platz 2 in der Schnittliste. In 20 Spielen holte sie 16 MP und trug damit entscheidend zum Klassenerhalt ihrer Mannschaft bei. Auch in der aktuell laufenden Saison liegt sie momentan auf dem 3. Platz in der Schnittliste und konnte bereits 9 von 10 MP erspielen.
Im Jahr 2017 wurde Kathrin Bayerische Einzelmeisterin bei den Frauen und stellte dabei mit 653 Kegel im Finale einen neuen Bayerischen Rekord auf. Bei der anschließend stattfindenden Deutschen Meisterschaft in Schkopau belegte sie den 2. Platz und wurde Deutsche Vizemeisterin.
In den vergangenen 7 Jahren wurde Kathrin 6-mal Bayerische Meisterin (2011, 2012, 2013 und 2015 in der Altersklasse U23 weiblich; 2016 und 2017 bei den Frauen). Eine Erfolgsbilanz, die noch keine andere Sportlerin vor ihr aufweisen kann.

Florian Fritzmann (SKC Victoria Bamberg)
Florian spielt mit seiner Mannschaft in der 1. Bundesliga der Männer und wurde in der Saison 2016/17 Vizemeister. Beim Europapokal Anfang Oktober 2017 in Hirschau holte er sich mit seinem Team ebenfalls den Vizetitel. Aktuell ist er mit seiner Mannschaft noch in der 2. Runde der Champions-League vertreten.
Die Saison 2016/17 schloss Florian mit einem Auswärtsschnitt von 644,63 Kegel als schnittbester Spieler der 1. Bundesliga ab. In 15 Spielen holte er 14 MP. Auch in der Saison 2017/18 mischt er wieder unter den besten Spielern der Bundesliga mit und belegt aktuell Platz 2 in der Schnittliste.
Im Jahr 2017 wurde Florian zudem Bayerischer Meister bei den Männern. Über Ergebnisse von 637 Kegel in der Qualifikation, 684 Kegel im Viertelfinale, 671 Kegel im Halbfinale und 652 Kegel im Finale, sicherte er sich zum zweiten Mal nach 2014 (U23) den Titel eines Bayerischen Meisters. Bei der anschließenden Deutschen Meisterschaft in Schkopau belegte er Platz 2 und wurde Vizemeister. Mit 656 Kegel im Halbfinale spielte er das Bestergebnis der Meisterschaft.

Jürgen Leitner (TSV Ochenbruck)
Jürgen ist seit 1993 ausgebildeter Trainer und besitzt momentan die B-Lizenz. 2017 wurde er für seine 20-jährige, erfolgreiche Tätigkeit als Landestrainer im BSKV ausgezeichnet. Aktuell und bereits in den vergangenen Jahren ist er hauptverantwortlicher Trainer im Bereich der männlichen U23 sowie der Aktiven. Von ihm wurden viele aktuelle Spitzensportler und Talente auf dem Weg zur Nationalmannschaft begleitet und gefördert. Bei der U23-WM 2016 in Kroatien standen 6 Spieler aus seinem Kader im Aufgebot der Nationalmannschaft und holten neben Mannschafts-Bronze noch Gold im Tandem und Bronze in der Kombination. Es ist auch 2018 zu erwarten, dass Junioren aus dem Verantwortungsbereich von Jürgen zum WM Aufgebot gehören.
Auch bei Deutschen und Bayerischen Meisterschaften betreut er immer wieder Sportler, die zu Titelehren kommen. Neben seiner Tätigkeit als Landestrainer engagiert sich Jürgen in seinem Heimatklub, dem TSV Ochenbruck, als Abteilungsleiter. Dabei ist Jürgen ein Mensch, der nicht vordergründig im Rampenlicht stehen will, sondern eher im Hintergrund nachhaltig, verlässlich und mit großer Fachkompetenz seine Arbeit verrichtet. Hessen
Uwe Hallstein (KV Höchst/Odw.)
Uwe Hallstein leitet seit vielen Jahren den Leistungs-F-Kader im Bezirk.

Nordbaden
Saskia Seitz (KV Liedolsheim)
Nicht nur ihre zig Titel und Erfolge sprechen für sich – das Highlight und Geschenk hat sie sich bei der WM in Dettenheim gemacht und beim Sudden Victory ihre enorme mentale Stärke ausgespielt und 9 8 8 gespielt und damit zur Goldmedaille gekämpft. Wer sonst, wenn nicht sie, hat den Titel Sportler des Jahre verdient?

Mathias Weber (SKV Rot-Weiß Zerbst)
Er ist national und international seit Jahren erfolgreich.

Harald Seitz (KV Liedolsheim)
Seit Jahren hat er unsere Damenmannschaft an die Spitze gebracht =
dieses Jahr wieder ein Titel mehr: Europapokalsieger!

Rheinland-Pfalz
Martina Orth-Helbach (TSV Schott Mainz)
Sie wurde Deutsche Meisterin 2017 bei den Seniorinnen A.

Florian Wagner (TSG Kaiserslautern)
Er wurde Deutscher Meister 2017 im Sprint.

Margit Welker (TSG Kaiserslautern)
Sie ist Trainerin der 1. Frauenmannschaft.

Südbaden:
Jana-Sophie Bachert (SKV Bonndorf)
Jana ist seit der Jugend eine erfolgreiche Keglerin. Sie war 2010 Deutsche Meisterin bei der U14 und im Jahr darauf Deutsche Meisterin der U18. Seit 2011 ist sie im Nationalkader. Sie war Teilnehmerin beim Weltpokal der U18 im Jahr 2011 und 2013. Bei der WM 2013 gewann sie Silber mit der Mannschaft und zusammen mit Saskia Barth im Tandem ebenfalls Silber. Im Tandem Mixed gewann sie zusammen mit Andreas Bayer die Bronzemedaille. 2016 gewann sie mit der U23-Mannschaft weiblich die Bronzemedaille. Außerdem konnte sie als Mannschaftsführerin 2016 mit dem SKV Bonndorf den Aufstieg in die 1. Bundesliga der Frauen feiern und anschließend  der Klassenerhalt in der 1. Bundesliga. Sie beweist sowohl in ihrer Clubmannschaft, dem SKV Bonndorf, sowie beim Einsatz in der Nationalmannschaft Kampf- und Teamgeist.

Daniel Schmid (SKG Singen)
Daniel wurde im Jahr 2012 Deutscher Meister bei der U23. 2016 machte er auf Landesebene einen Durchmarsch. Er wurde Bezirksmeister und erzielte im Endlauf souveräne 683 Kegel. Bei den Landesmeisterschaften spielte er im Endlauf 656 Kegel. Die „Krone“ setzte er sich bei den Deutschen Meisterschaften mit dem Titel im Einzel auf. Aufgrund seiner gezeigten Leistungen wurde er in den Nationalkader berufen.Er stieg mit der SKG 77 Singen in die 2. Bundesliga auf. Hier konnte er mit seiner Mannschaft mit Platz 2 in der 2. Bundesliga Süd/West überzeugen. Daniel ist bis dato Schnittbester der gesamten 2. Bundesliga sowohl auswärtsschnitt als auch im Gesamtschnitt.
Im Jahr 2017 hat Daniel mit dem 2. Platz beim Einzelweltpokal sowie der erfolgreichen Titelverteidigung bei den Deutschen Einzelmeisterschaften erneut herausragende Leistungen gezeigt.


Thüringen – Extra-Ausgabe zur Wahl im TKV
Pia Köhler (SV Pöllwitz)

Pia Köhler gewann als Thüringer Einzelmeisterin beide Titel in den Disziplinen Classic und Sprint mit größter Souveränität; sie besitzt darüber hinaus auch wesentlichen Anteil, wie sich die Zweitbundesligamannschaft des SV Pöllwitz mehr und mehr zu einem anerkannten Spitzenteam innerhalb des DKBC-Sportfachverbandes entwickelt.

Alexander Conrad (ESV Lok Rudolstadt)
Das Leistungsstreben von Alexander Conrad ist von reihenweisen Spitzenresultaten begleitet, die er gern auch auf Auswärtsbahnen zelebriert. So erreichte Alexander in den ESV-Punktspielen auf Bundesebene schon zweimal Werte im Bereich der absoluten Weltklasse, nämlich 710 Kegel am 5. März 2016 in Mehltheuer und 703 Kegel am 14. Oktober 2017 in Freital.

Siegfried Zipprodt (ESV Lok Rudolstadt)
Siegfried  Zipprodt führt seit 21 Jahren die Männer des ESV Lok Rudolstadt als Spieler und Trainer durch alle Höhen und Tiefen einer Zweitbundesligamannschaft mit bisher zwei genossenen Ausflügen auch in die Eliteliga. Seine Spezialität neben den Aufgaben der harmonischen Teamformung: das gemeinsame Technik- und Konditionstraining als Heimtrainer von Weltpokalsieger U 18 Daniel Barth sowie die Heranführung weiterer herausragender Talente, wie man in der sportlichen Entwicklung von U 18-Kegler Simon Axthelm erkennt.

Württemberg
Saskia Seitz

Sie hat eine super Saison 2016/2017 gespielt und dazu eine hervorragende WM.

Matthias Weber
Sowohl die letzte als auch diese Saison spielt er immer auf hohem Niveau und war auch eine Stütze bei der WM.

Günther Doleschel
Er leistet einfach hervorragende Arbeit im Trainerstab des DKBC.

Nationalkader 2018: Mit allen Weltmeistern

18. Januar 2018 - 9:14
Für das Jahr 2018 hat der DKBC die Kader in den Altersklassen für internationale Wettbewerbe gemeldet. Mit dabei sind alle Spielerinnen aus dem Gold-Team von Dettenheim sowie die U18-Weltmeister im Nachwuchs Bianca Zimmermann und Samantha Jones (Tandem) sowie Tim Brachtel (Sprint). Internationale Höhepunkte sind in diesem Jahr die Einzel-Weltmeisterschaften der Damen und Herren, die U23-Weltmeisterschaften und der U18-Einzel-Weltpokal, die allesamt im rumänischen Cluj zwischen dem 13. und 26. Mai 2018 ausgetragen werden. Nationalmannschaft – Kader 2018

Schere-Ehrenpräsident Dieter Kuke verstorben

10. Januar 2018 - 12:20
Der DKBC trauert mit dem Deutscher Schere-Keglerbund um Dieter Kuke, der am 7. Januar 2018 mit 78 Jahren plötzlich verstorben ist. Dieter Kuke war viele Jahre für den DSKB – zuletzt als Präsident – tätig. Für sein Engagement um den Kegelsport wurde er am 23.04.2013 zum Ehrenpräsidenten ernannt.

Das Präsidium des DKBC

Bernsbach: Abschiedsspiel für Torsten Reiser nach 90 internationalen Einsätzen

8. Januar 2018 - 15:37
Am 6. Januar 2018 fand im sächsischen Bernsbach im Rahmen des Trainingslagers der deutschen Herrennationalmannschaft das Abschiedsspiel des langjährigen Nationalspielers Torsten Reiser statt. „Die Abschiedsspiele sind eigentlich nicht mehr geplant. Wir waren uns aber im Trainerstab einig, dass besonders Torsten eine würdige Verabschiedung verdient hat“, erläutert Cheftrainer Günther Doleschel. Mit 90 internationalen Einsätzen und vielen Medaillen bei Weltmeisterschaften in über 20 Jahren ist Reiser der erfolgreichste deutsche Kegelsportler. Hinzukommen zahlreiche nationale Titel und internationale Titel in zehn Jahren mit seinem ehemaligen Bundesligaverein Rot-Weiß Zerbst. „Torsten hat sich viele ehemalige Wegbegleiter als Gäste gewünscht. Allein die Teilnahme zeigt seine großartige Stellung als Vorbild und professioneller Kämpfer für den Kegelsport“, lobt der aktuelle Nationaltrainer Timo Hoffmann seinen ehemaligen Schützling.

Unter der abwechslungsreichen Moderation des ehemaligen Bundestrainers Karl-Heinz Schmidt standen sich eine Auswahl des Kreises Aue-Schwarzenberg und der deutschen Nationalmannschaft mit Torsten Reiser gegenüber. Angereist waren zudem ehemalige Trainer und Mannschaftskameraden. Darunter befand sich der erste Nationaltrainer von Torsten Reiser, Walter Popp, was zu sehr emotionalen Momenten führte. Weitere Gäste waren Wolfgang Lutz und Frank Schuster aus der Trainerriege sowie Jürgen Zeitler und Oliver Scholler als ehemalige Mannschaftskollegen. Scholler schnürte sogar nach dem Ende seiner eigenen Karriere noch einmal die Kegelschuhe für Reiser.

Das beste Kegelergebnis erzielte Mathias Dirnberger mit hervorragenden 677 Kegeln in Reihen des Nationalteams. Doch der sportliche Teil stand diesmal nicht im Mittelpunkt, wie Hoffmann ergänzt: „Wir wollen Torsten ehren und danken und heute das Sportliche hinten anstellen. Er hat diesen Tag besonders verdient.“
Torsten Reiser verabschiedete sich am Ende des Tages tränenreich von der internationalen Bühne und dankte speziell seiner Familie für die langjährige Unterstützung sowie den vielen Freunden und Trainern, die ihm auf dem langen Weg geholfen haben.

Martin Herold

Ehemaliger Bundestrainer Peter Lachmann wird am Montag beigesetzt

7. Januar 2018 - 16:43
Am Montag (8.1.18) wird der ehemalige Bundestrainer Peter Lachmann, der am 18. Dezember 2017 nach längerer Krankheit verstorben war, um 14.30 Uhr in Bischofsheim beigesetzt.

Peter Lachmann wurde am 29. Februar 1944 geboren, der Kegelsport war sein Leben. Er war ein beliebter, anerkannter und erfolgreicher Sektionstrainer Asphalt von 1985 bis 1990. Danach war er von 1993 bis 2005 Trainer der Frauen im Kegelklub KSC Mörfelden und anschließend vier Jahre bei den Männern des Klubs Olympia Mörfelden. Es gelang ihm mit beiden Klubs Deutscher Meister zu werden.

Das Präsidium des DKBC trauert um einen Kegler, dem sein Sport sehr viel zu verdanken hat.