Wechselhaft wie das Wetter war der Auftritt unserer U9 gegen die SpVgg Erlangen


9. Oktober 2017 - Jörg Stege

Beim Spiel gegen die SpVgg Erlangen fehlten den Trainern zwar ein paar unserer Leistungsträger, jedoch konnten wir immer noch eine starke Mannschaft auf's Feld schicken. Die Ausrichtung war von vorn herein klar, wir wollten aus einer geordneten Defensive mit guten Passkombinationen das Spiel bestimmen.

Von der ersten Minute an sah man den Willen, diese Ansagen konzentriert umzusetzen und es machte wirklich Spaß den Jungs zuzusehen. Wir hielten den Gegner weit von unserem Tor weg und schafften es immer wieder gezielt vor das gegnerische Tor zu kommen. Einzig die nicht ganz optimale Chancenauswertung war zu bemängeln. Zum Ende der ersten Hälfte stand eine 3:0 Führung und es gab nicht allzu viel zu kritisieren.

Ein etwas anderes Bild zeigte sich hingegen in der zweiten Hälfte. Immer wieder wurden die Anweisungen mißachtet und wir spielten viel zu selten miteinander. Es wurden unnötige Einzelaktionen gesucht, das Abwehrverhalten war zunehmend nachlässig und die allgemeine Spielordnung war schlecht. Dies und einige Umstellungen des Gästetraines hatte zur Folge, dass die niemals aufsteckenden Jungs der Spielvereinigung auf einmal zu Torchancen kamen. Dadurch bedingt nahm die Verunsicherung auf unserer Seite zu und wir mussten in der Defensive einige brenzlige Situationen überstehen. Unser Gegner kam auch vollkommen verdient zu zwei Treffern. Danach ging aber nochmal ein Ruck durch unsere Mannschaft. Es wurden wieder gute Kombinationen gespielt und wir erzielten noch einige schöne Tore (5 in der 2. Halbzeit). Beispielsweise verbuchten wir einen herrlichen Treffer, als Hassan uneigennützig auf den Torschuss verzichtete und durch seinen Querpass überragend für Samet auflegte. Dieser wiederum brauchte nur noch einzuschieben. Ein super Tor! Mit der letzten Aktion des Spiels kam die SpVgg noch mal zu einem Treffer, der den Endstand von 8:3 bedeutete.

Fazit des Spiels:

Nach einer hervorragenden ersten Halbzeit, ließen wir mit Beginn des zweiten Abschnitts vieles vermissen. Dadurch machten wir einen eigentlich klar unterlegenen Gegner wieder stark. Am Ende hielten unsere Jungs aber nochmal gut dagegen und wir gewannen das Spiel hochverdient.

In der nächsten Begegnung gegen den ATSV Erlangen sollten wir jedoch versuchen, die Konzentration durchgehend beizubehalten.

  « zurück