Niederlage gegen die Junglöwen


12. Oktober 2017 - Volker Händel

 Am vergangenen Sonntag war die U17 des TSV 1860 München an der Tennenloher Straße zu Gast. Vom Papier her eine sehr schwierige Aufgabe für die Jungs von Michi und Markus, da der Nachwuchs der Sechziger erst aus der Bundesliga abgestiegen ist und den direkten Wiederaufstieg ins Oberhaus plant.

Den Kräfteverhältmissen entsprechend begannen die Brucker sehr defensiv. Durch ihr diszipliniertes Auftreten ließen sie im ersten Abschnitt nur sehr wenige Möglichkeiten gegen die überlegenen Gäste zu. Leider gelang es den Löwen dennoch, eine Unaufmerksamkeit der Brucker Hintermannschaft auszunutzen und so konnten sie kurz vor der Halbzeit mit 1:0 in Führung gehen.

Die Brucker Trainer reagierten und stellten in Halbzeit zwei auf eine offensivere Variante um. Leider nutzten die Sechziger eine erneute Abwehrschwäche aus und erhöhten kurz nach der Pause auf 2:0. Wer dachte, dass sich die Erlanger danach geschlagen geben, irrte jedoch. Nahezu im Gegenzug erzielte man das 1:2 durch Zapravdin. Die Brucker kombinierten weiter gefällig und konnten durch einen berechtigten Elfer durch Hennemann zum 2:2 ausgleichen. Leider wurde man im Anschluss an eine Ecke durch einen Sonntagsschuss aus 17 Metern wieder negativ zum 2:3 überrascht. Als man alles nach vorne warf, konnten die Löwen schließlich durch einen Konter mit einem abgefälschten Schuss, unhaltbar für den FSV-Keeper, den Endstand von 2:4 herstellen.

Generell gibt es an der eigenen Leistung in diesem Spiel nicht viel auszusetzen, man muss einfach den Leistungsunterschied anerkennen und den Gästen zum Erfolg gratulieren. Um jedoch die notwendigen Punkte zum Verbleib in der Bayernliga einzufahren, muss in den nächsten Wochen an die gute Leistung in diesem Spiel angeknüpft bzw. diese noch ein wenig gesteigert werden.

Es spielten: Iosifidis, Hentschel, Bedner, Zolotic, Ertas, Gruber, Colak, Händel (41. Bolender), Böhm (41. Zapravdin), Schubert (58. Volkov), Hennemann

  « zurück