News Tennis


3. Auswärtsspiel - wieder keine Punkte
7. Juni 2012 - Gerald Piller

Mit einer unglücklichen 5:4 Niederlage kehren die Schützlinge um "noch" Trainer Bernd Neudecker nach Hause an die Tennenloherstraße. Lothar Fürst erstmals im Aufgebot verlor sein Einzel, ebenso wie der völlig von der Rolle spielende Gerald Piller. Einzig die Geheimwaffe Tom Wagner überzeugte wieder einmal und so ging es mit 1:2 in die zweite Runde der Einzel. Unsere Nummer 1, Trainer und Capitano bekam dann mal eine Lehrstunde mit 0:6 2:6. Thomas Neudecker im Gegensatz kämpfte sich trotz Zerrung mitte des zweiten Satzses durch und gewann im Supertiebreak. Klaus Gumbrecht, der Gestern noch bei Müller-Wolfarth war, merkte man an das seine Verletzung wie weggeblasen ist und er keine Probleme mit seinem Gegner hatte. So stand es nach den Einzeln 3:3.

Da Lothar Fürst keine Zeit mehr hatte und Thomas Neudecker verletzt war musste unser Robby Wüstner ein Doppel spielen und was soll ich sagen, er hat mit Klaus Gumbrecht gewonnen und überragendes Tennis gezeigt. Das Einzige was unser Trainer heute richtig gemacht hat war die Aufstellung der Doppel. Er schickte Ebert - Piller in ein Himmelfahrtskommando, an eins gesetzt, das auch nach 17 Minuten vorbei war. Es stand 4:4 und es lief genauso wie er sich es vorstellte. Das er dann mit Tom Wagner verlor und wir wieder keine Raupe machen konnten, da muss er sich selber an die Nase fassen.

Gut das wir Morgen um 14.00 Uhr ins Trainingslager nach Going fahren. So kann es auf jeden Fall nicht weiter gehen. In diesem Sinne "Auf geht´s Brucker kämpfen und siegen."


3. Auswärtsspiel - die ersten Punkte?
6. Juni 2012 - Bernd Neudecker

 

Viele Ausfälle und eine Überraschung in der Hinterhand

Nach dem heutigen Abschlusstrainig geht die Herren 40 hochmotiviert in ihr 3. Auswärtsspiel bei der SpVgg Erlangen. Beginn dieses Lokalderbys ist auf grund des Feiertags bereits um 10.00Uhr. Allerdings müssen die Brucker auf einige Stammspieler verzichten, was die Angelegenheit auf den schwer zu spielenden Plätzen an der Kurt-Schumacher-Straße nicht unbedingt leichter macht. Die Hoffnungen ruhen nun auf einer geschlossenen Mannschaftsleistung und auf dem Einsatz von Lothar Fürst, früher ja selber mal im Trikot der SpVgg aktiv. Zudem wurde noch mit Robert Wüstner ein Ergänzungsspieler mit Ambitionen in den 7köpfigen Kader berufen. Entwarnung konnte auch bei Klaus Gumbrecht gegeben werden, dessen Wadenprobleme wahrscheinlich in psychischer Natur zu suchen sind. Ziel ist es nun die zwei unglücklichen sowie unnötigen Niederlagen zu Beginn der Runde auszumerzen, und den sicherlich wieder zahlreichen Fans ein tolles Tennis zu bieten.

Egal wie die Partie am Donnerstagnachmittag auch endet, trifft sich die Herren 40 am Freitag, um in ein dreitägiges Trainingslager in Going zu starten. Am ertsen Tag stehen hier vor allem Technik und Taktik auf dem Trainingsplan, am Sonntag soll dan das Hauptaugenmerk auf Koordination und Ausdauer gelegt werden.


Ansage vom Capitano
12. Mai 2012 - Gerald Piller

Hallo Sportkameraden,

nach der sehr guten Trainingseinheit vom Mittwoch, steht unserem ersten Sieg nichts mehr im Wege. Nachdem sich unser Leistungsträger von seiner Isarkreuzfahrt wieder heil zurückgemeldet hat, und unser Leitwolf nach überstandener NasenOP wieder einsatzfähig ist, wollen wir diesmal versuchen unserer Favoritenstellung gerecht zu werden.

Treffpunkt ist beim SVB um 13.30 Uhr. Nominiert sind 2x Neudecker, Fraas, Piller, Gumbrecht, Wagner, Weber D. und natürlich „Robby the King“.

Anschließend wollen wir dann noch den Bayernsieg gegen das schwarz-gelbe Zeckenpack in der Tennishütte anschauen. Dort ist eine Leinwand aufgebaut, und es wird auch genug zu trinken geben.  Jeder der ein Bayerntatoo auf der linken Arschbacke hat, bekommt alle Getränke frei.

 

Also auf geht’s Brucker kämpfen und siegen!!!

Leuchte hell du Stern des Südens!!

Gruß

Capitano


Unglückliche Auftaktniederlage
6. Mai 2012 - Gerald Piller

Mit eine unglücklichen 0:9 Auftaktniederlage startete die Herren 40 in die Saison. Man merkte deutlich, durch die Vorverlegung dieses Spiels, das der Mannschft diese eine Woche weniger Training fehlte. Trotz der zahlreichen Unterstützung unserer Fans (Robby Wüstner) hat in der ein oder anderen Situation das nötige Glück gefehlt.Unser Ziel nächste Woche in Bubenreuth wird es sein vielleicht mal einen Satz zu gewinnen. 

Die zweite Halbzeit im Festzelt auf Sportlerkerwa haben wir dann aber deutlich für uns entschieden. Wir bedanken uns bei Tom Wagner der den Fahrdienst übernahm .Die unvergessliche Heimfahrt (so gegen 1:00 Uhr) wo unser Robby dann zum Fenster hinaus Kerwaslieder sang war das Highlight der Abends.

In diesem Sinne Jungs Kopf hoch und am Mittwoch ist um 18.30 Uhr Training.