News der A1-Junioren


A1 nimmt aus Regensburg 3 Punkte mit nach Hause
18. April 2016 - Stefan Limbacher

SSV Jahn Regensburg - FSV Erlangen-Bruck: 1:4

A1 nimmt aus Regensburg 3 Punkte mit nach Hause

Eine überwiegend offene Partie mit vielen Chancen auf beiden Seiten konnte die A1 letztendlich eindeutig für sich entscheiden.
In der ersten Halbzeit hatte allein Fischer M. drei gute Möglichkeiten jeweils nach Vorlage von Endlinger, wobei eine zum Elfmeter für die A1 führte, den Misic trat. Der Regensburger Torwart konnte zunächst abwehren, aber Aliskovic traf im Nachschuss zum 0:1. Jedoch auch die Gastgeber überzeugten mit einigen guten Torchancen, die aber teils ihr Ziel verfehlten oder Schlussmann Dickmann grandios vereitelte.
Die zweite Hälfte begannen die Regensburger spielerisch sehr stark, sodass dies in der 60. Minute zum Ausgleich führte. Doch nur 4 Minuten später erzielte Misic nach einem Einwurf links auf der Höhe des Sechzehners und schnellem Kurzpassspiel von Endlinger und Ermis das 1:2. Dies brachte wieder Aufschwung ins Spiel der A1 und die Gastgeber wurden zusehends verzweifelter, als ein für sie entschiedener Elfmeter an die Latte ging und zurück ins Spiel prallte. Danach folgte nach einer von Endlinger kurz ausgeführten Ecke auf Scheuerer und dessen platzierter Flanke vor das gegnerische Tor, das 1:3 durch Schlager, der wieder einmal goldrichtig stand. Zu guter Letzt holte Endlinger einen Freistoß nahe am Strafraum heraus, den Aliskovic an den Pfosten des gegnerischen Tores schoss und Schlager den Abpraller zum 1:4 Endstand versenkte.

Tore: 0:1 (32. Aliskovic), 1:1 (60.), 1:2 (64. Misic), 1:3 (85. Schlager), 1:4 (90. Schlager)

FSV Erlangen-Bruck: Dickmann, Marsing, Geinzer (37. Fischer S.), Kopp, Misic, Scheuerer, Ermis (89. Lala), Aliskovic, Hörath (80. Uluca), Endlinger, Fischer M. (65. Schlager)

Bericht: Iris Maiwald-Endlinger


Heimspiel gegen SpVgg Unterhaching
18. April 2016 - Stefan Limbacher

FSV Erlangen-Bruck – SpVgg Unterhaching: 1:4

A1 muss sich Zuhause gegen Unterhaching geschlagen geben

Schon in der ersten Halbzeit ging die SpVgg Unterhaching mit zwei Toren in Führung, da die A1 überwiegend defensiv agierte und kaum Druck nach vorne aufbauen konnte.
Anfang der zweiten Halbzeit schaffte es die A1 endlich in ihr Spiel nach vorne zu finden und den Gegner dadurch unter Druck zu setzen. Nach einem Freistoß seitens der A1 wurde der Ball im Sechzehner einige Male hin und her geschoben und Schlager nutzte die Irritationen bei den Gästen zum 1:2 Anschlusstreffer. Dadurch wurden die Unterhachinger etwas nervös, sodass diesen immer wieder Fehler in ihrem Passspiel unterliefen und die A1 nochmals die Chance zum Ausgleich witterte. Doch ab der 65. Minute verlor die A1 zunehmend ihre Ordnung und die SpVgg Unterhaching machte aus zwei weiteren Chancen zwei Tore.

Tore: 0:1 (17.), 0:2 (39.), 1:2 (52. Schlager), 1:3 (77.), 1:4 (81.)

FSV Erlangen-Bruck: Dickmann, Fischer S., Geinzer, Lala, Misic (21. Kopp), Scheuerer, Marsing (65. Aliskovic), Uluca (73. Ayvaz), Ermis, Endlinger (65. Kiakos), Schlager

Bericht: Iris Maiwald-Endlinger


A1 gewinnt ihr Heimspiel gegen Deisenhofen
6. April 2016 - Stefan Limbacher

FSV Erlangen-Bruck – FC Deisenhofen: 2:1

A1 gewinnt ihr Heimspiel gegen Deisenhofen

In einer starken ersten Halbzeit entschied die A1 vorab die Partie gegen den FC Deisenhofen. Die erste Chance hatte Uluca nach Hereingabe von Schlager schon nach drei Minuten mit einem Kopfball. Die nächste Gelegenheit bot sich für Hörath nach Vorarbeit von Misic und Uluca in der 16. Minute. Und nur vier Minuten später kam Kopp zum Kopfball nach einer Ecke von Endlinger. Endlich fiel der verdiente erste Treffer dann durch Schlager, der aus der Mitte auf das Deisenhofener Tor zu lief und von Hörath von der rechten Seite einen exakten Pass in den Lauf bekam. Und den zweiten Treffer erzielte Endlinger, nachdem der Torhüter der Gäste einen Torschuss von Schlager nur mit beiden Händen nach schräg rechts abwehren konnte und Endlinger den abgeprallten Ball direkt im Netz platzierte. Demgegenüber standen nur zwei wirkliche Torchancen seitens der Gäste, wovon eine den Anschlusstreffer zur Folge hatte.
Eine mehr oder weniger ausgeglichene zweite Hälfte blieb torlos, wobei dies vor allem der Verdienst der Abwehrspieler zusammen mit Schlussmann Dickmann war.
Mit diesen weiteren drei Punkten liegt die A1 nun wieder auf einem soliden 7. Platz der Tabelle.

Tore: 1:0 (24. Schlager), 2:0 (35. Endlinger.), 2:1 (40.)

FSV Erlangen-Bruck: Dickmann, Geinzer, Marsing, Kopp, Misic, Scheuerer, Ermis (46. Lala), Hörath (70. Fischer S.), Uluca (87. Ayvaz), Endlinger, Schlager (90. Idrizi)
Bericht: Iris Maiwald-Endlinger


A1 befreit sich durch den Derbysieg von den Abstiegsrängen
14. März 2016 - Stefan Limbacher

SG Quelle Fürth - FSV Erlangen-Bruck: 0:3

A1 befreite sich durch den Derbysieg von den Abstiegsrängen

Die SG Quelle Fürth begann jeweils beide Halbzeiten mit starken fünf Minuten, dann überließen sie aber überwiegend der A1 das Spiel, die dann einen variantenreichen Spielaufbau zeigte und konzentriert die meisten Zweikämpfe für sich entschied. So konnte sich die A1 in der ersten Halbzeit vier Großchancen erarbeiten, wovon Schlager zwei zu zwei Treffern nutzte. Davor hatte Uluca nach einem exakten weiten Pass von Marsing eine gute Gelegenheit, der knapp über das gegnerische Tor hinwegflog. Nach Freistoß von rechts durch Aliskovic stand Schlager goldrichtig am linken Pfosten und verwandelte zum 0:1. Danach erkämpfte sich Endlinger knapp vor dem Sechzehner der Gastgeber den Ball, wurde es aber letztendlich von mehreren Quellespielern am erfolgreichen Abschluss gehindert. Kurz vor der Pause spielte Aliskovic einen guten Ball als Vorlage für Schlager, der kurzentschlossen zum 0:2 Halbzeitstand traf.
In der zweiten Hälfte erkämpte sich die A1 drei richtig gute Möglichkeiten, wobei Misic und Uluca in der 54. Minute einen Schnellangriff über links starteten und Uluca wieder nur knapp das Ziel verfehlte. In der 65. Minute kam Hörath nach Vorarbeit von Endlinger frei zum Schuss, scheiterte aber am Torhüter der SG Quelle Fürth. In der 70. Minute machte Schlager mit seinem dritten Treffer der Partie alles klar. Nach schneller Balleroberung in der gegnerischen Hälfte passte Endlinger nach Doppelpass mit Hörath genau in den Lauf von Schlager, der den Ball direkt im Fürther Tor versenkte.
Trainer Stefan Limbacher und Vito Manta konnten sich insgesamt über eine geschlossene Mannschaftsleistung freuen, die den Sieg ermöglichte.

Tore: 0:1 (23., Schlager), 0:2 (43., Schlager), 0:3 (70., Schlager)

FSV Erlangen-Bruck: Dickmann, Fischer S., Marsing, Kopp, Misic (84. Lala), Scheuerer, Aliskovic (84. Krieger), Uluca (75. Ermis), Hörath (84. Ayvaz), Endlinger, Schlager

Bericht: Iris Maiwald-Endlinger


A1 trennte sich vom SV Baiersdorf mit einem Unentschieden
7. März 2016 - Stefan Limbacher

FSV Erlangen-Bruck – SV Baiersdorf: 1:1

A1 trennte sich vom SV Baiersdorf mit einem Unentschieden

Die A1 startete zunächst etwas unsicher in die Partie gegen den SV Baiersdorf. Doch bei einer Rückgabe der Gäste zu ihrem Torhüter liefen Hörath, Uluca, Endlinger und Ermis die Verteidigung der Baiersdorfer an, setzten sie dadurch unter Druck und Ermis kam in Ballbesitz. Sogleich lief dieser alleine auf das Tor des SV Baiersdorf zu und erzielte direkt das 1:0. Aber bis zur Pause blieb das Spiel über weite Strecken zerfahren und es gab auf beiden Seiten nur wenige Tormöglichkeiten.
Nach Wiederanpfiff begann die A1 mit mehr Ordnung in ihrem Spielaufbau und erarbeitete sich bald einer Großchance über rechts, wobei Marsing den Ball direkt vor das gegnerische Tor flankte, Hörath ihn nicht erreichen konnte und Ermis diesen weit über das gegnerische Tor hinwegschlug. Nur drei Minuten später fiel nach einem Freistoß für den SV Baiersdorf der Ausgleich aus dem Nichts. Aber die A1 kämpfte weiter und hatte noch zwei richtig gute Torchancen. Einmal durch Uluca, der nach Vorarbeit von Misic und Schlager frei zum Schuss kam. Sowie durch Endlinger und Hörath, wobei Endlinger außerhalb des Sechzehners einen scharfen Schuss auf das gegnerische Tor platziert anbringen konnte, der Baiersdorfer Schlussmann diesen gerade noch abwehren konnte und Hörath dann einen Schritt zu spät kam, um vor dem Nachfassen des gegnerischen Keepers alles klar zu machen.

Tore: 1:0 (8. Ermis), 1:1 (51.)
FSV Erlangen-Bruck: Dickmann Fischer S., Geinzer, Kopp, Misic, Scheuerer (65. Schlager), Marsing (65. Aliskovic), Ermis (75. Lala), Uluca, Endlinger, Hörath
Bericht: Iris Maiwald-Endlinger