News der Abteilung Wandern


3. Wanderung des FSV zur Entlastung der Mütter am Muttertag 13. Mai 2018
12. April 2018 - Öffentlichkeitsarbeit

Liebe Wanderfreunde,
wir freuen uns euch wieder zahlreich bei der nächsten Wanderung in unserer Begleitunmg zu wissen:

Wanderung von Hallerndorf über Willersdorf auf den Kreuzberg-Keller und wieder hinunter nach Hallerndorf zum Ausgangspunkt

Termin: Sonntag, 13. Mai 2018

Treffpunkt: Pünktlich um 09:15 Uhr in Hallerndorf
Am Ortseingang von Hallerndorf liegt auf der rechten Seite der Sportplatz. Wenige Meter danach befindet sich auf der linken Seite die Volksbank. Gegenüber befinden sich ausreichend Parkplätze.

Charakter der Wanderung: Leichte Wanderung (flache bzw. leicht wellige Wege, nur wenige leichte Steigungen) – kurzer, mäßig anstrengender Schlussanstieg hinauf auf den Kreuzberg-Keller

Voraussetzungen: Stabile gute Gesundheit und Kondition, festes Schuhwerk, ggf. Stöcke. Getränke bitte mitnehmen! Sonnenschutz ist zu empfehlen!

Dauer: Reine Gehzeit (ohne Pausen) insgesamt ca. 2 Std. 45 Minuten bis 3 Stunden, davon bis zur Mittagspause reine Gehzeit (ohne Pausen) ca. 2 Std. bis 2 Std. 15 Minuten

Diese Wanderung ist auch für Familien mit Kindern geeignet, sofern diese ausreichend Kondition besitzen, jedoch ist diese Wanderung nicht kinderwagentauglich.

Anmeldung bei Reinhard Heydenreich (Tel.: 09131 / 537453 oder email: rsheydenreich@t-online.de)

Verlauf der Wanderung: Wir queren vorsichtig die Verbindungsstraße „Hallerndorf-Willersdorf“ und wandern in den Wald hinein. Es geht zunächst flach, dann leicht ansteigend auf Forstwegen. Im weiteren Verlauf geht es gemütlich wandernd, flach bzw. leicht wellig weiterhin durch den Wald bis an den Ortsanfang von Willersdorf. Noch vor dem Ortsanfang machen wir nach einer guten Stunde eine 15- minütige Getränkepause. 

Nach der Pause geht es eine gute weitere Stunde bis zum Mittagessen. Wir spazieren durch Willersdorf hindurch, überqueren am Ortsende die Aisch und tauchen dann wieder leicht ansteigend für kurze Zeit in den Wald hinein.

Bevor wir die weitere Ortschaft Stiebarlimbach erreichen, queren wir die Hauptstraße und biegen rechts ab in Richtung Kreuzberg. Es geht nun zum 15- minütigen Schlussanstieg durch den Wald auf den Kreuzberg hinauf zum Mittagessen am Kreuzberg-Keller. Der Schlussanstieg ist nur mäßig anstrengend, technisch nicht schwierig und dürfte bei stabiler guter Gesundheit und durchschnittlicher Fitness keine Probleme bereiten.

Nach einer reinen gesamten Gehzeit von 2 Std. bis 2 Std. 15 Minuten machen wir am Kreuzberg-Keller ausgiebig Mittag. Am Keller herrscht komplette Selbstbedienung. Der Keller ist sehr schön im Wald gelegen, für Kinder ist auch ein Spielplatz vorhanden. Essen ist gut, die Auswahl reichlich an warmen und kalten Gerichten.

Nach unserer Mittagsrast geht es ca. 40 Minuten den Wald hinunter, an einem Graben entlang wieder hinein nach Hallerndorf. Nach der Ortsdurchquerung erreichen wir wieder unseren Ausgangspunkt.

Die Wanderung findet auch bei nicht so schönem Wetter statt  außer natürlich bei Sturm und starkem Regen. Der Keller hat auch innen für uns reserviert, so dass wir uns beim Mittagessen im Trockenen aufhalten können.

Vor allem bei schlechtem Wetter ist festes Schuhwerk umso mehr erforderlich, da es dann stellenweise matschig werden kann.

Ich freue mich auf diese Wanderung mit Euch und zahlreiche Teilnahme!

Euer Sebastian


Entenwanderung durch das Aurachtal
11. März 2018 - Öffentlichkeitsarbeit

AUSGEBUCHT - KEINE ANMELDUNG MÖGLICH!

Die Wanderung findet am 7. April 2018 rund um Münchaurach statt.

Eine Anmeldung zur Vorbestellung der Enten ist dringend notwendig und kann über Bernd Neudecker (Tel.: 0171/4258424 oder email: neudecker-bernd@t-online.de) erfolgen.

Anmeldeschluss: 26.03.2018 / begrenzt auf 40 Personen
Leitung der Wanderung: Jörg Weber / Bernd Neudecker
Treffpunkt: 14.00 Uhr, Im Kloster 5, 91086 Aurachtal
Wanderung: Beginn 14.00 Uhr, Strecke 9,5 km, Gehzeit ca. 2,5 Std.

Vom Treffpunkt an der Klosterkirche laufen wir entlang der Aurach Richtung Neundorf. In Neundorf folgen wir dem grünen Punkt der Wegmarkierung nach Dondörflein. Der Weg dorthin führt über Feldwege und einen kurzen Weg durch den Wald. Entlang von Feldern und der Waldgrenze erreichen wir gegen 15.15 Uhr die Gaststätte Schuh in Dondörflein, wo schon Kaffee und Kuchen auf uns warten. Gegen 15.45 Uhr laufen wir weiter Richtung Münchaurach. Dort werden wir um ca. 17.15 Uhr im Gemeindehaus, im Gewölbekeller erwartet.

Freddy Köhler wird dort schon seine knusprigen Enten fast fertig gebraten haben, so dass wir gegen 18.00 Uhr zum eigentlichen Höhepunkt der Wanderung kommen. Er serviert eine halbe knusprige Ente mit Kloß und Blaukraut. Dazu wird das süffige Hofmann Bier zum Ausschank kommen.

Von 20 – 22 Uhr unterhalten uns zwei fränkische Musiker mit Liedern, Witzen und Geschichten aus unserer Heimat. 

Unkostenbeitrag für ½ gegrillte Bauernente mit Kloß und Blaukraut, Musikpauschale und Saalmiete: 20€/Person!

Für alle die mit öffentlichen Verkehrsmitteln kommen wollen. Die Linie 201 von Erlangen kommt um 13.56 Uhr in Münchaurach an und fährt ab Münchaurach um 23.03 Uhr.


Wanderungen 2018
25. Februar 2018 - Öffentlichkeitsarbeit

Liebe Wanderfreundinnen und Wanderfreunde!

Wir wollen an unserer sympathischen Gepflogenheit festhalten und auch im Jahr 2018 zu harmonischen Wanderungen aufrufen. Wir ihr bereits in der 4. Ausgabe der Vereinszeitung im Jahr 2017 lesen konntet, planen wir für das laufende Jahr folgende Unternehmungen:

1. Wanderung:    So. 18. März - Rund um Cadolzburg / R. Heydenreich (Details weiter unten!)
2. Wanderung:    Sa. 07. April - im Aurachtal mit anschließendem Enten-Essen - nicht empfohlen für Minderjährige / B. Neudecker
3. Wanderung:    So. 08. April ENTFÄLLT - Höhlen-Familienwanderung bei Muggendorf / H. Dänzer (Details weiter unten!)
4. Wanderung:    Do. 10. Mai neuer Termin folgt - Fränkische Schweiz / Vexierkapelle / S. Heydenreich

-Tiefer in die Schwarzach-Klamm hinein!
- Weinfahrt mit Willi Trinkwalter
- Wanderung rund um Pretzfeld zur Kirschenblüte
- Ausflug zu einem der schönsten Biergärten Frankens, zur Pflugsmühle bei Abenberg
- Hinauf auf den Moritzberg (mit Sebastian Heydenreich)

3. – 10. Juni    Einwöchige Reise in die Champagne
So. 23. Sept.   Familienwanderung mit Hiltrud Dänzer

und …

Schauen wir mal, ob wir dies alles schaffen!

Den Wanderführerinnen und Wanderführern war es bisher leider noch nicht möglich, alle Termine festzulegen und die Wanderwege genau zu beschreiben. Wir bitten euch deshalb, stets die Ankündigungen auf der Homepage unseres Vereins und die Aushänge im Vereinsheim zu beachten.

1. WANDERUNG - Rund um Cadolzburg:

Bitte merkt euch Sonntag, 18. März 2018, zwei Tage vor dem Frühlingsanfang, vor.

Wir beginnen die Wandersaison mit einer leichten Wanderung ohne Höhenmeter rund um die Cadolzburg mit der üblichen Rotweinpause und einer Einkehr in einer bürgerlichen Gaststätte gegen 13 Uhr. Wir werden diese Wanderung mit der Bundesbahn ab Erlangen/Bruck bis Cadolzburg und zurück einrahmen und freuen uns – wie gewohnt - auf rege und zahlreiche Teilnahme.

Treffpunkt wird um 9.40 Uhr am Bahnhof Erlangen-Bruck sein, für Selbstfahrer mit dem Auto um 10.20 Uhr am Bahnhof in Egersdorf (Haltestelle vor Cadolzburg). Wir werden um 16.08 Uhr in Bruck zurück sein. Fahrscheine besorge ich.

Die Anmeldungen gehen wieder über Reinhard Heydenreich 09131 / 53 74 53 oder per E-Mail rsheydenreich@t-online.de ein.


Die letzte Wanderung in diesem Jahr! - Sonntag, 19. November 2017
17. Oktober 2017 - Öffentlichkeitsarbeit

Eine Vor-Advents-Wanderung durch den finsteren Wald!

Bedingungen:
Feste Wanderschuhe, evtl. Wanderstock, keine Angst vor Schmutz, keine Angst vor der Nacht, eine Taschenlampe und Lust zum Wandern 

Treffpunkt: Sonntag, 19.11.2017 / 14 Uhr
Ankunft am Parkplatz: spätestens 19 Uhr.

Wir treffen uns um 14 Uhr am Parkplatz Mailwald / Spardorfer Straße / Trimm-Dich-Pfad.

Es geht leicht bergauf auf zum Teil verschlungenen Pfaden bis zur Anhöhe Atzelsberg. Oben angelangt genießen wir den Rundblick über die Fränkische Schweiz bis hin zum Walberla, trinken vielleicht einen ersten Schnaps, bleiben auf der Anhöhe, bis wir wieder in den tiefen finsteren Wald auf engen, zum Teil vielleicht schmutzigen Pfaden eindringen. Ein Glas Rotwein und eine Vor-Advents-Geschichte erleichtern uns den letzten Abschnitt bis wir zu einem adventlichen Waldrastplatz kommen, wo Susanne und ich euch eine schöne vor-adventliche Brotzeit (Essen und Trinken) vorbereiten. Falls ihr euch mit einer Spende von 3.- € und einigen selbst mitgebrachten Leckerbissen beteiligen wollt, ist uns dies sehr willkommen. Leider fanden wir entgegen erster Aussagen keine einzige geeignete Gaststätte, die uns (mit Reservierung) aufnehmen kann oder möchte.

Es wird bestimmt eine sehr spannende Wanderung mit einer gemütlichen Brotzeit. Deshalb freuen wir uns, wenn ihr uns eure Beteiligung in irgendeiner Form anzeigt.

Wenn sich alle wieder gestärkt haben, treten wir mit einem letzten Verdauungsschnaps für die Nicht-Autofahrer den Rückmarsch an - im Dunkeln, aber zunächst auf breiten gut einsehbaren Wegen. Dann tauchen wir wieder in den Wald ein und lassen uns vom Licht unserer Fackeln bis zu unserem Ausgangspunkt leiten.

Anmeldungen wie immer über Reinhard Heydenreich persönlich oder 09131 / 53 74 53 oder rsheydenreich@t-online.de

Reinhard Heydenreich


Wanderung: Alter Kanal und Schwarzachtal am Sonntag 15. Oktober 2017
13. Oktober 2017 - Öffentlichkeitsarbeit

Wir treffen uns um 10.00 Uhr auf dem Parkplatz des TSV Röthenbach 1927 (Gaststätte St. Wolfgang Stuben) Alte Salzstraße 24 / 90530 Wendelstein zu einer schönen flachen Wanderung, deren Romantik nur durch zwei Autobahnunterquerungen unterbrochen wird. Nach ca. 1 Stunde durchqueren wir bei der Gaststätte Bruckkanal (Rast nur auf Wunsch) und laufen ca. 45 Minuten in der Schwarzachtal-Schlucht, überqueren die Schwarzach und kehren auf der Anhöhe entlang der Schwarzach und auf dem Traidelweg des Alten Kanals zurück zur Gaststätte Bruckkanal, wo wir dann gegen Mittag zu unserem fränkischen Sonntagsbraten einkehren. Nach dem Essen folgen wir zur Verdauung ca. 45 Minuten weiter dem Alten Kanal zurück zum Ausgangsplatz der Wanderung.

Interessante Wanderung, normale Sportschuhe reichen aus.

Anmeldung für alle Wanderungen über Reinhard Heydenreich 09131 /537453 oder rsheydenreich@t-online.de.

Ein Versicherungsschutz besteht – wie bei allen Wanderungen - nur für Vereinsmitglieder des FSV.

Reinhard Heydenreich


Weinfahrt zur fränkischen Weininsel am 17. September 2017
23. Juli 2017 - Öffentlichkeitsarbeit

„WANDERN – WEIN – WISSEN – WILLI!“

Das Weinanbaugebiet südlich von der Volkacher Mainschleife zwischen Nordheim und Sommerach zählt mit den Lagen Katzenkopf, Rosenberg, Engelsberg, Vögelein und Kreuzberg zu den größten und ergiebigsten Rebflächen im Frankenland.

Dorthin wird unsere Reise mit dem Bus gehen. Wir werden den Parkplatz an der Mainfähre in Nordheim anfahren. Hier beginnt unsere Wanderung, durch den hübschen Ort Nordheim, und rein in die Weinberge. Am Fuße des Kreuzberges wird uns der Winzer und Kellermeister Thomas Reichert empfangen. Er wird uns nach Sommerach begleiten und Informationen zum Weinanbau liefern. An drei wunderbaren Aussichtspunkten wird er uns zu einer kleinen Weinprobe jeweils einladen.

Nach 2-3 Std. werden wir das zauberhafte Sommerach erreichen. Hier haben wir folgende Möglichkeiten:
- Bummel in und um Sommerach
- Fahrt zur Vogelsburg (Bus)
- Fortsetzung der Wanderung nach Schwarzach (Radweg 4km)

Der Bus wird uns gegen 17.00 Uhr nach Schwarzach bringen. Dort haben wir im Gasthof Benediktiner den Saal für uns reserviert. Bei einem guten Tropfen Frankenwein werden wir unsere Wanderung beenden. Für kulturell interessierte bietet sich das gegenüberliegende Benediktinerkloster Münster Schwarzach an. Gegen 19.00 Uhr werden wir die Heimreise antreten.

Treffpunkt: 10.30 Uhr am Parkplatz des FSV Erlangen-Bruck
Kosten: Anteiliger Fahrpreis Bus ca. 14.- €, 6.- € pro Person für Weinverkostung
Mindestteilnehmerzahl: 40 Personen

Rechtzeitige Anmeldung bei Reinhard Heydenreich 09131 / 537453 oder rsheydenreich@t-online.de oder Willi Trinkwalter persönlich. Anmeldeschluss: 3.9.2017

Für Sorgen sorgt das liebe Leben, Sorgenbrecher sind die Reben!

Willi Trinkwalter