FSV Bauprojekt


Liebe Mitglieder/-innen,

auf der Grundlage mehrerer Kontakte mit Frau Martina Stamm-Fibich MdB und mit deren Unterstützung, mit Unterstützung des Oberbürgermeisters, des Bürgermeisters, des Leiters des Amtes für Sport und Gesundheitsförderung der Stadt Erlangen hat die erweiterte Vorstandschaft unter Zeitdruck und in einem Kraftakt (zwischen Ende Juli und 30. Oktober) eine für den FSV Erlangen-Bruck einmalige Chance verfolgt und ein Projekt entworfen, das die Stadt Erlangen als Antragsteller bei der Bundesregierung vorgelegt hat. Unabdingbare Voraussetzung für die weitere Fortführung dieses Projekts ist die Beschlussfassung durch den Sportausschuss und den Stadtrat der Stadt Erlangen, durch das entsprechende Gremium der Bundesregierung in Berlin und die Zustimmung durch die Mitgliedschaft des FSV.

In Kurzfassung: Der FSV Erlangen-Bruck verliert, gibt ab, verkauft keinen einzigen Quadratmeter seines Geländes und baut auf der Anlage der Tennisabteilung ein neues Vereinsheim / Sportheim mit Halle u.a. Dafür soll der Verein die Unterstützung des Bundes, der Stadt Erlangen (auf Antrag s.o.) und des BLSV (grobe Information an Walter Fellermeier, Zuschuss muss beantragt werden) erhalten.

Der Verein selbst muss ca. 15% der Kosten tragen und dafür einen Kredit aufnehmen.

Einige Schwerpunkte des Projekts "EIN SPORT-FÜR-ALLE-ZENTRUM" sind Klimaneutralität, Barrierefreiheit, Inklusion, Gesundheitssport, Integration, soziale Begegungsstätte in Bruck, Kooperation mit Schulen und anderen Vereinen.

Da wir in den letzten Wochen aus bekannten Gründen keine Mitgliederversammlung abhalten konnten, ist die Beschreibung bzw. der Antrag des Vorhabens und ein Lageplan als Skizze seit Montag 9.11.2020 im Geschäftszimmer zur Einsicht ausgehängt. Da die Öffnungszeiten im Moment (Montagvormittag) reduziert sind, kann die Einsichtnahme auch nach telefonischer Ankündigung unter 09131 / 53 74 53 angefordert werden, aber im Moment bitte nur als Einzelbesuche und bitte mit einer zeitlichen Begrenzung.

Seit Dienstag 10.11.2020 ist eine Beschreibung und der Lageplan (Skizze) auf der Homepage des Vereins einzusehen; die gleichen Unterlagen können auch in der nächsten Ausgabe der Vereinszeitung nachgelesen werden.

Wenn die Corona-Bedingungen es erlauben, werden wir am 3. oder 17. Dezember 2020 eine sogenannte Delegiertenversammlung (max. 25 Personen mit persönlicher Einladung) als Informationsveranstaltung durchführen (Vorstandschaft, Leiter der Ausschüsse, Abteilungsleiter, Senat, Ehrenamtsbeauftragter, Ehrenmitglieder, drei Fachleute (Bau / Steuer).

Ebenfalls unter Beachtung der dann geltenden Corona-Bedingungen werden wir am Freitag, 15. oder 22. Januar 2021 eine außerordentliche Mitgliederversammlung zur Abstimmung abhalten bzw. diese - wenn es angesichts der aktuellen Situation erforderlich ist - durch ein geeignetes Wahlverfahren (Wahlbüro, Wahlausschuss, Wahlzettel, Wahlurnen, persönliche Anwesenheit erforderlich) ersetzen.

Die Vorstandschaft sieht mit der Umsetzung dieses Projekts die einmalige Gelegenheit, den Verein zukunftsfähig zu gestalten.

Die Vorstandschaft

***** Bitte nehmt an der Bedarfsumfrage teil! *****