News 2. Mannschaft


Zweite spielt bereits am Freitag
30. Mai 2017 - Thomas Groß

Das letzte Ligaspiel unserer Zweiten in der aktuellen Saison gegen SpVgg Heßdorf II wurde auf den Freitag, 02.06.2017, 18:30 h vorverlegt.

http://www.bfv.de/spiel.verein.do?id=00ES8GNKR800001CVV0AG08LVUPGND5I&spiel=01SN917VNS000000VS54898EVT9SILN7


2. Mannschaft gewinnt überraschend Derby der Reserven gegen Eltersdorf
6. Mai 2017 - Marco Oehling

 Am Samstag kam es zum Aufeinandertreffen der beiden Reserveteams FSV Erlangen Bruck und dem SC Eltersdorf. Bei schönstem Fussballwetter aber sehr hohem Geläuf wollte man für die knappe 1:2 Hinspielniederlage Revanche nehmen. Zu erwähnen ist, dass aufgrund der Tabellen-Konstellationen der ersten Mannschaft und A-Jugend erstmals keine Unterstützung  dieser Teams möglich war. So traten wir mit einem Team an, das teilweise keine 45 Minuten Kreisklassenerfahrung hatte. Dementsprechend defensiv trat die Mannschaft auf, darauf bedacht möglichst lange die Null zu halten. Besonderen Dank an Markus  Bauer, der inzwischen 9. Torwart, der in dieser Saison bei uns zwischen den Pfosten stand. Das Spiel begann so wie es zu erwarten war, wir ließen uns fallen und versuchten gemeinsam das 0:0 zu halten. Dies gelang Dank einer überragenden Einstellung und Bereitschaft für den Mitspieler zu laufen und zu kämpfen. Ein sehr zweikampfintensives Spiel mit viel Einsatz auf beiden Seiten aber ohne ein einziges böses Foul entwickelte sich in der ersten Halbzeit. Durch den enormen Druck der Eltersdorfer gab es einige brenzlige Situationen in unserem Strafraum aber uns gelang es immer ein Körperteil in den Weg zu stellen oder der Gast scheiterte an einer der zahlreichen erstklassigen Paraden unseres Schlussmanns. Und den einzigen perfekt gespielten Konter konnte nach Vorlage Stefan Müller unser Flügelflitzer Tengue Komlavi eiskalt einnetzen. Eltersdorf antwortete mit wütenden Angriffen biss sich aber immer wieder an unserer starken Defensivarbeit die Zähne aus. So ging es mit 1:0 in die Kabine. In der zweiten Halbzeit das selbe Bild, es spielte nur ein Team aber an unserer Abwehr hielt dem Druck lange stand. So musste ein direkter Freistoß in der Schlussviertelstunde für die Gäste herhalten der unseren überragenden Torhüter erstmals überwand. Das Spiel schien jetzt doch noch komplett zu kippen, Eltersdorf versuchte nochmal einen Gang hoch zu schalten und die Abwehrschlacht kostete doch sichtbar Substanz und mit etwas Glück konnten wir das Unentschieden in die Nachspielzeit retten. Einem langen Befreiungsschlag  ging unser schneller Mittelfeldspieler Komlavi hinterher und baute somit Druck auf den mit aufgerücken Torhüter der Eltersdorfer auf. Resultierend schlug der Torwart eine Bogenlampe die unser Torschütze direkt aus der Luft in Richtung Tor beförderte. Über den verdutzten Torwart hinweg trudelte der Ball praktisch in Zeitlupe über die Linie. Der Lucky Punch war geglückt - gegen den kopletten Spielverlauf - das Spiel wurde gar nicht mehr angepfiffen. 

Man muss sagen das an diesem Tag jeder über sich hinaus wuchs und mehr als die Hälfte der Mannschaft an diesem Abend ihr bestes Saisonspiel ablieferten. Heute war zu sehen, dass Herz und Einstellung und die Bereitschaft sich voll in den Dienst der Mannschaft zu stellen die Individuelle Klasse der Gäste egalisierte und so dieses Ergebnis überhaupt möglich gemacht hat. Ein Sieg auf den jeder einzelne Stolz sein kann. Ein sehr wichtiger Sieg - aber noch sind wir rechnerisch nicht durch. Deswegen volle Konzentration auf die kommenden Aufgaben. Als nächstes wartet Baiersdorf II.


Zweite Mannschaft verliert Auftakt 2017 in Viktoria Erlangen
5. März 2017 - Marco Oehling

Eine Woche früher als geplant hat die Saison 2017 für uns begonnen, leider muss man von einem Fehlstart sprechen. Auf dem kleinen schwer bespielbaren Rasen in Eltersdorf hieß uns die Viktoria willkommen.

Das Spiel war von beginn an sehr ausgeglichen, zwar hatten die Brucker ein optisches Übergewicht, allerdings ohne wirklich zielstrebig in die Nähe des gegnerischen Strafraums zu kommen, der Spielaufbau war doch sehr behäbig. Viktoria beschränkte sich anfangs nur auf die Defensive und versuchte mit Kontern an das Ziel zu kommen, allerdings nur sehr selten gefährlich. Mitte der ersten Halbzeit machte Viktoria dann etwas auf und sofort nutzten wir einen Konter zum 1-0. Marraccini mit einem langen Seitenwechsel auf Arapoglu und der netzte nach sehenswerter Einzelleistung ein. Bis zur Pause gibt es nichts mehr nennenswertes zu berichten.

In der 2. Halbzeit plätscherte das Spiel erstmal vor sich hin bis ein langer Ball der Viktoria zum Ausgleich führte. Das Spiel war jetzt wieder völlig offen. Ein zweiter langer Ball führte dann zu einem Elfmeter. Unser Torwart spielt denn Ball anschließend kommt es zu einem Zusammenprall und zur Verwunderung aller incl. Heimmannschaft gibt der Schiedsrichter Elfmeter. Unser Torwart musste mit dem Verdacht auf Gehirnerschütterung vom Feld und Stefan Müller erklärte sich als Feldspieler bereit sich in den Kasten zu stellen. Der Elfmeter wurde sicher verwandelt und das Spiel war 15 Minuten vor Ende gedreht. Das Momentum nutzend setzte uns die Viktoria immer mehr unter Druck und ein scharfer Rückpass auf unseren Ersatztorhüter sprang unglücklich auf und kullerte anschließend in das Tor. 1-3 der psychologische K.O. Zwar warfen wir nochmal alles nach Vorne aber außer zwei Abschlüssen von Cescutti und Wilke kam da nichts mehr gefährliches. 

Leider muss man am Ende konstatieren das trotz des unglücklichen Spielverlaufs der Sieg der Viktoria nicht unverdient war. In der zweiten Halbzeit war das nach Vorne einfach zu wenig um etwas zählbares mit nach Hause zu nehmen. Das muss nächste Woche besser werden.


Zweiter Zittersieg in Folge für die Zweite
28. November 2016 - Marco Oehling

Das nächste Heimspiel stand an. Nach 2-wöchiger Pause aufgrund der wiedrigen Platzverhältnisse fiel es natürlich beiden Mannschaften zu Beginn schwer einen ordentlichen Spielaufbau aufzuziehen. Nur zu verständlich wenn man auch die Wichtigkeit dieser Partie in Betracht zieht. Es ging schließlich darum wichtige Punkte für den Klassenerhalt gegen einen direkten Konkurrenten einzufahren. Nach der klaren Hinspielniederlage wollte sich das Heimteam diesmal revanchieren und konnte über große Strecken der ersten Hälfte das Spiel durch kontollierten Ballbesitz über die Verteidigung bestimmen. Nach vorne wollte es aus dem Spiel heraus aber nicht so wirklich klappen. Aber berits nach 6 Minuten gab es eine vielversprechende Freistoßsituation. An der linken Strafraumgrenze drosch Ayvaz die Kugel scharf an den 5er. Das Leder wurde noch von einem Verteidiger abgefälscht und der Ball landetete im langen Eck. Doch praktisch im Gegenzug entschied der gute Schiedsrichter auf Elfmeter, den der Brucker Torwart aber fantastisch abwehren und in Nachfassen den Ball unter sich begragen konnte. Anschließend verflachte das Spiel, zumindest was das Tempo betraf und das spielte den Bruckern in die Karten. Im Mittelfeld konnten öfter Bälle abgefangen werden und unsere ballsicheren Abwehrspieler schoben sich die Bälle meist sicher zu und warteten auf Lücken. Aber grötenteils standen die Mittelfeld- und Abwehrreihen gut, so dass sich die Mannschaften ziemlich neutralisierten. Nicht unerwähnt bleiben darf aber die Phase nach einer halben Stunde, in der Vestenbergsgreuth nochmal zwei richtig gefährliche Konter ausspielte, allerdings waren die Abschlüsse nicht präzise genug. Und genau in dieser Phase half den Bruckern erneut eine Standard. Ayvaz hob aus 23 Metern zentraler Position den Ball über die Mauer und der Ball schlug erneut im Gehäuse ein. Bis in die Pause gelang nichts mehr erwähnenswertes. Dennoch war dem Heimteam in der Pause klar: das Spiel war noch lange nicht gewonnen. Doch die 2. Halbzeit begann äußerst glücklich für den FSV, erneut ein Freistoß und der Ball fiel über Umwege vor die Füße von Milambo, der wenige Sekunden vorher erst eingewechselt wurde, und der schob souverän ein. Doch nun entwickelte sich unerklärlicherweise ein offener Schlagabtausch. Beide Mannschaften spielten offensiv und im Mittelfeld offenbarten sich plötzlich riesige Löcher. So schaffe Vestenbersgreuth den Anschlusstreffer in der 66. Minute. Und es ging munter weiter. Die Brucker versuchten den Sack jetzt zu zu machen und Milambo hatte die Riesenchance, scheiterte aber am Torhüter und im Gegenzug das 3:2 durch Doppeltorschütze Chiarelli. FSV Trainer Asimakopoulossah sich gezwungen nochmal umzustellen um das Ergebnis zu sichern, zwar hätte es auf beiden Seiten bei strenger Regelauslegung in der Schlussphase noch einen Elfmeter geben können, aber es bleibt beim Konjunktiv - es gab nach dem Spiel auch keine wirklichen Beschwerden deswegen. Auch wenn es in den Zweikämpfen öfter zur Sache ging war das Spiel jedoch grötenteils fair. Lediglich 2 gelbe Karten wegen Foulspiel zeugen auch davon. Wir wünschen dem TSV Vestenbergsgreuth noch viel Erfolg für die restliche Spielzeit.

FSV Erlangen-Bruck 2: Haeunke, Marraccini, Hörath, Daulas, Napolitano M., Zenginer, Ayvaz Tarik., Arapoglu, Oehling I., Cescutti E., Manav / Wallinger, Kocer, Doman, Tengue, Hausleithner (46.), Ince Perez (87.), Milambo (46.)
TSV Vestenbergsgreuth: Backert, Fürstenhöfer, Lux, Feta G., Suszczynski, Hack J., Feta F., Lottes, Wunsch, Chiarelli, Hack S., Freymann (67.), Alijaj (37.)
Tore: 1:0 Eigentor (7.), 2:0 Ayvaz Tarik. (37.), 3:0 Milambo (46.), 3:1 Chiarelli (66.), 3:2 Chiarelli (75.)
Gelbe Karten: Ayvaz Tarik. (6.), Daulas (68.) / Suszczynski (40.) | Gelb-rote Karten: - / - | Rote Karten: - / -

Zuschauer: 15 | Schiedsrichter: Richard Wittke (1. FC 1927 Viereth e.V.)


Wochenendspiel der 2. Mannschaft entfällt
18. November 2016 - Thomas Groß

Das für Sa., 19.11.2016, um 16:30 h angesetzte Spiel der 2. Mannschaft bei Victoria Erlangen wurde abgesetzt. Sobald der neue Termin feststeht, wird er entsprechend angekündigt.