News der Abteilung Fußball


Vorbereitungsspiele 1. Mannschaft
30. Juni 2009 -

Di. 30.06.09 19:00 Uhr   SC Eckenhaid (KL) - FSV Erlangen-Bruck
Fr. 03.07.09 18:30 Uhr   FSV Erlangen-Bruck - 1. SC Feucht (BOL)
Fr. 10.07.09 18:00 Uhr   SV Victoria Weigenheim (KL) - FSV Erlangen-Bruck
So. 12.07.09 17:00 Uhr   TSV Mönchröden (LL) - FSV Erlangen-Bruck
Di. 14.07.09 18:30 Uhr  FSV Erlangen-Bruck - Eintracht Bamberg (RL)  fällt aus !!!
Do. 16.07.09 18:00 Uhr  FSV Erlangen-Bruck - FC Kickers Würzburg (LL)

Sa. 25.07.09 15:00 Uhr  1. FC Kötzting - FSV Erlangen-Bruck


2. Mannschaft Sieger des Bezirksfinals des ERDINGER Meister Cups
28. Juni 2009 - Thomas Groß

Die 2. Mannschaft gewann am Sonntag, 28.06.2009 auf der Sportanlage des SV Leerstetten das Bezirkslfinale des ERDINGER Meister Cups und zog so in das Finale auf Bayern-Ebene, welches am kommenden Wochenende stattfindet (4. Juli 2009, FSV Pfaffenhofen an der Ilm), ein. So nebenbei gewann man auch als Team den Rahmenwettbewerb (Torschussmessung, Torwandschießen, Balljonglage), welcher ebenfalls den Einzug ins Bayernfinale bedeutet hätte und hatte mit Loic Chinchilla auch den besten Spieler an der Torwand in seinen Reihen.
Das Team von Trainer Normann zog nach 3 Siegen in den Vorrundenspielen gegen die Teams SV Neuhaus/Pegnitz II, SV Seligenporten II und TV 48 Erlangen als Sieger der Gruppe 1 ins Achtelfinale ein. Wermutstropfen in der Vorrunde war die Verletzung von Torhüter Felix Hörrmann im dritten Spiel, welche ein Weiterspielen verhinderte. Er wurde im weiteren Turnierverlauf von Florian Söllmann vertreten, der bereits im Achtelfinale gegen ASV Neumarkt II sein Können unter Beweis stellen konnte. Nach torlosem Spielverlauf parierte er drei 9-Meter und wurde so zum Matchwinner. Im Viertelfinale setzte man sich nach schneller Führung verdient mit 3:1 gegen SpVgg Uehlfeld II durch. Im Halbfinale traf man auf den SC Aufkirchen, welcher zuvor den Baiersdorfer SV nach 9-Meter-Schießen aus dem Turnier geworfen hatte. Durch eine konzentriete Leistung konnte man einen 2:0-Sieg einfahren und löste so bereits das Ticket für das Finale auf Bayernebene am nächsten Wochenende. Im Finale traf man auf das spielstarke Team SV Eyüp Sultan Nürnberg. Zweimal ging unsere Mannschaft in der hochklassigen Partie in der ersten Halbzeit in Führung, musste jedoch jeweils den Ausgleichstreffer hinnehmen. Mit dem Schlusspfiff konnte jedoch Sven Röwe einen berechtigen 9-Meter verwandeln und sicherte somit für sein Team den Gewinn des Turniers und eine Erdinger Trikotsatz.

Es spielten: Felix Hörrlein, Adem Selmani, Sven Röwe, Aubrey Dolan, Max Bauernschmidt, Hakim Graine, Simon Exner, Loic Chinchilla, Marius Meyer, Tobias Plank, Florian Söllmann, Ricco Röder.

Turnierstatistik:
FSV Erlangen-Bruck II - SV Neuhaus/Pegnitz II 2:0 (Tore: Röwe, Exner)
FSV Erlangen-Bruck II - SV Seligenporten II 3:1 (Tore: Selmani, Chinchilla, Plank)
FSV Erlangen-Bruck II - TV 48 Erlangen 2:0 (Tore: Graine, Meyer)
FSV Erlangen-Bruck II- ASV Neumarkt II 3:2 (0:0) (verwandelte 9-Meter: Selmani, Graine, Röder)
FSV Erlangen-Bruck II - SpVgg Uehlfeld II 3:1 (Tore: 2x Graine, Röwe)
FSV Erlangen-Bruck II - SC Aufkirchen 2:0 (Tore: Selmani, Graine)
FSV Erlangen-Bruck II - SV Eyüp Sultan Nürnberg 3:2 (Tore: Röder, Graine, Röwe)


Patrick Schönfeld verlässt den FSV
24. Juni 2009 - Hans Kofler

Präsident Manfred Hopfengärtner und Manager Ralph Gläßer führten die Verhandlungen mit Rot Weiß Oberhausen, nachdem diese Interesse an Patrick Schönfeld gezeigt hatten. Nach Abschluss der Verhandlungen steht nun fest, dass Patrick Schönfeld in der kommenden Saison in Oberhausen die Fußballschuhe schnüren wird. Der FSV Erlangen-Bruck bedankt sich bei Patrick für die tolle Zeit mit ihm und wünscht ihm auf seinem sportlichen und seinem privatenWeg alles Gute.

Auch ein Zugang ist zu vermelden. Aus der U19 der Junioren des 1.FC Nürnberg wechselt der 18-jährige Stürmer Rico Röder zum FSV Erlangen-Bruck.


Saisonfinale endete 1:1, FSV wurde Tabellenfünfter der Bayernliga
1. Juni 2009 -

FSV Erlangen-Bruck – FC Kickers Würzburg 1:1 (0:0)
Das letzte Spiel der Bayernliga-Saison 2008/2009 war für beide Mannschaften eher bedeutungslos. Der FC Kickers Würzburg war bereits abgestiegen, nur der FSV hätte seinen guten fünften Tabellenplatz verspielen können. So sahen die 150 Zuschauer, die immerhin den Weg ins Stadion gefunden hatte, als den „Berg“ zu besuchen, ein Spiel ohne Emotionen. Der FSV begann u.a. mit Sven Röwe und Hakim Graine, der sein Debüt in der ersten Mannschaft gab. Die erste Halbzeit war durch zahlreiche Abseitsstellungen auf beiden Seiten geprägt und Chancen gab es nur nach Freistößen. So in der 10. Min. für Würzburg, als Andreas Kirchner FSV- Torhüter Tobias Fuchs prüfte, der sein letztes Spiel für den FSV bestritt. Gewohnt sicher parierte er den ins rechte untere Eck abgegebenen Schuß. Felix Günther verfehlte mit seinem Freistoß in der 33. Min. aus gut 25 m nur knapp das gegnerische Tor.
Mit drei Auswechselungen in der Halbzeit setzte der FSV nun auf mehr Druck. Doch in der 55. Min. ein Pfiff des Schiedsrichters Martin Vogler, der einen Angriff von Roland Graf an Pascal Kamolz  elfmeterreif fand. Routinier Miroslaw Spizak verwandelte den anschließenden Strafstoß ganz sicher.
Doch bereits in der 59. Minute war es der eingewechselte David Wägner, der einen Freistoß wunderbar ins lange Eck der Gäste zum 1:1 Endstand setzte.
In der Schlussminute dann doch Emotionen im Spiel. Tobias Fuchs wurde von seinen Mitspielern und den Zuschauern mit viel viel Beifall verabschiedet. Immerhin hat er mit seinen klasse Leistungen, mit Aufstieg in die Bayernliga und einer tollen ersten Saison in dieser Liga, einen nachhaltigen Eindruck nicht nur in Bruck hinterlassen.
Bernd Eigner, der nunmehr das Tor hütete, kam leider nicht mehr dazu sein Talent im Kasten vorzuführen, den der Schiedsrichter beendete umgehend das Spiel.
FSV Erlangen-Bruck: Tobias Fuchs, Hakim Graine (46. Dennis Haan) - Damian Kandora, Roland Graf, Bernd Eigner - Aubrey Dolan, Patrick Schönfeld, Bastian Lunz, Felix Günther (46. David Wägner) - Christopher Schaab, Sven Röwe (46. Manuel Kilger); Trainer: Gerd Klaus
FC Kickers Würzburg: Sven Najemnik - Christian Dausel, Tobias Wießmann (85. Matthias Heilmann), Tobias Riedner, Andreas Kirchner, Matthias Eichler (46. Dino Rubak), Roman Ginel - Tobias Hölzken (67. Dimitri Morussow), Miroslaw Spizak, Christian Maus, Pascal Kamolz; Trainer: Predrag Uzelac
Tore: 0:1 Miroslaw Spizak (Foulelfmeter/55.), 1:1 David Wägner (59.)
Schiedsrichter: Martin Vogler (Wald)
Zuschauer: 150
Gelbe Karten: Damian Kandora / Tobias Riedner

Photos: Christiane Kofler

        
    
    


Neuzugänge beim FSV Erlangen-Bruck
30. Mai 2009 - Hans Kofler

Für die kommende Bayernligasaison konnte der FSV Erlangen-Bruck Sascha Streubert vom Regionalligisten Hessen Kassel verpflichten. Der 24-jährige mit Geburtsort Nürnberg kehrt somit in seine fränkische Heimat zurück, in der er schon für die zweite Mannschaft des 1.FC Nürnberg, sowie in der Jugend ebenfalls für den Club und den 1.SC Feucht gespielt hat. Er wird den FSV Erlangen-Bruck im Abwehrbereich verstärken.
Vom SV Wacker Burghausen aus der dritten Liga wechselt Torwart Rainer Hausner zum FSV. Der 20-jährige mit Geburtsort Mühldorf am Inn kommt als Student nach Erlangen und so lag es nahe, dass er sich dem FSV anschließt.
 


Riesiger Jubel nach BOL-Meisterschaft und Aufstieg in die Landesliga!
25. Mai 2009 - Christian Stiegler

Mit einem 7:0-Kantersieg gegen den bereits abgestiegenen TSV 1860 Weißenburg haben die Schützlinge von Trainer Normann Wagner den Aufstieg in die Landesliga perfekt gemacht. Dabei geriet im Laufe der zweiten Spielhälfte das eigene Spiel fast zur Nebensache, denn man war mit mehr als einem Ohr ständig auf dem Sportplatz der SpVgg Heßdorf, wo der bisherige Tabellenführer zeitgleich spielte. Als dann dort in der 88.Spielminute der für die Brucker entscheidene 1:1 Ausgleichstreffer für die Heßdorfer fiel, gab es auch in Weißenburg kein halten mehr. Und diese Euphorie steigerte sich nochmals nach dem Schlusspfiff in Heßdorf, denn zu diesem Zeitpunkt stand dann endgültig der Brucker Aufstieg in die zweithöchste Spielklasse Bayern fest.

Zunächst taten sich der Brucker jedoch schwer gegen die jungen und nur auf die Defensive bedachten Weißenburger. Man hatte zwar von Beginn an ständig Ballbesitz und auch einige Torgelegenheiten, konnte aber dies aber zunächst nicht in Zählbares umwandeln. So war es in der 24.Minute ein berechtigter Elfmeter, nach ein Foul an Graine, mit dem Sven Röwe gewohnt sicher das erste Brucker Tor der Partie erzielte. Auch das 2:0 resultierte in der 37 Minute aus einem Strafstoß, bei dem erneut Röwe erfolgreich war. So ging es mit einem 2:0 für die Brucker in die Kabine. Da zu diesem Zeitpunkt aber Hersbruck 1:0 führte, war die Freude (noch) begrenzt.

Ab der 60. Minute ging es dann aber Schlag auf Schlag. Zunächst erzielte Röwe mit einem direkt verwandelten Freistoß ins Torwarteck seinen dritten Treffer der Partie. Somit schien der "Kampf um die BOL-Torjägerkanone entschieden zu sein. Doch sein schärfster Konkurrent auf diesen Titel wollte diese Röwe nicht kampflos überlassen. So konnte Hakim Graine mit seinem lupenreinen Hattrick innerhalb von 20 Minuten (62., 74., 83.) den Vorspung Röwes wieder ausgleichen. Dabei legte Röwe seinem ärgsten "Konkurrenten" sogar noch ein Tor wunderbar auf. Doch drei Minuten vor Spielende entschied dann doch noch Röwe mit seinem vierten Treffer das Duell für sich. Er wurde schön vom eingewechselten Flori... ähh... Cristiano Söllmann bedient. Mit 25 Toren von Röwe und 24 Treffern von Graine stellen diese beiden das erfolgreichste Sturm-Duo der BOL dar und sind so etwas wie die kleinen Dzeko und Grafite der Liga. Doch dieses 7:0 kurz vor Schluss interessierte im Brucker Lager kaum einen mehr, denn gerade in dieser Minute rief die Brucker Bank: "Elfmeter für Heßdorf!!!" und alle Spieler rannten in Richtung Seitenlinie, mussten aber dann weiter spielen, da der Schiedsrichter wieder zum Anstoß gebeten hatte. Doch hörten die, die noch spielen mussten an der Reaktion deren die draußen waren und deren Jubel, die freudige Nachricht vom Heßdorfer Ausgleichstreffer von deren Torjäger Uli Habermann! Der Schiedsrichter pfiff kurz darauf die Partie ab. Nun mussten die Brucker noch ein paar Minuten abwarten, bevor von "Spion" Stefan Mainka die Nachricht vom Schlusspfiff in Heßdorf kam und der Brucker Jubel keine Grenzen mehr kannte. Erst 1,5 Stunden nach Spielende machten sich die Brucker auf den feucht-fröhlichen Heimweg, der die ganze Mannschaft direkt ins Brucker Sportheim führte. Es dürfte für die meisten eine lange Nacht geworden sein...

Dank geht vor allem an Trainer Normann Wagner, dem das Künststück gelang in seinem zweiten Jahr als Trainer der zweiten Mannschaft, zum zweiten Mal aufzusteigen. Dieser Erfolg ist unglaublich und bisher noch nicht da gewesen. Auch muss man sich bei den aufopferungsvoll kämpfenden Heßdorfern bedanken, die diese Meisterschaft mit ihrem Punktgewinn gegen Hersbru ckerst möglich machten. Sie dürfen sich der Brucker Unterstützung im Entscheidungsspiel um den Nichtabstieg gegen Großschwarzenlohe sicher sein, um danach gemeinsam am Brucker Keller auf dem "Berch" die Erfolge zu feiern...

Mannschaftsaufstellung:

FSV Bruck II: Stiegler (65.Min. Weber) - Jovanovic, Chinchilla, Schindler, Exner (65.Min. Schneider) - Röwe, Dolan, Meyer, Strobel - Graine, Steiner (65.Min. Söllmann);

Tore: 0:1 Röwe (24.Min., Foulelfmeter), 0:2 Röwe (37.Min., Foulelfmeter), 0:3 Röwe (59.Min.), 0:4 Graine (62.Min.), 0:5 Graine (74.Min.), 0:6 Graine (83.Min.), 0:7 Röwe (88.Min.) - gleichzeitig in Heßdorf: 1:1 Habermann (88.Min., Foulelfmeter);

Zuschauer: 43;

 

Tore: 0:1 Röwe (24.Min., Foulelfmeter), 0:2 Röwe (37.Min., Foulelfmeter), 0:3 Röwe (59.Min.), 0:4 Graine (62.Min.), 0:5 Graine (74.Min.), 0:6 Graine (83.Min.), 0:7 Röwe (88.Min.) - dazu in Heßdorf: 1:1 Habermann (88.Min., Foulelfmeter);

Zuschauer: 53;