Spielberichte der 1. Mannschaft

  • Glücklicher Auswärtssieg bei der Lorscher Erstligareserve
    3. Dezember 2017 - Steffen Habenicht

    Die Zweitliga-Männer des FSV kehrten mit einem glücklichen, aber sicher nicht unverdienten 5-3 Auswärtssieg vom Spiel bei der Bundesligareserve des SKC Nibelungen Lorsch zurück. Die Vorstellung war aber keineswegs gut, die die Brucker Mannschaft an diesem Samstag Nachmittag bot. Nur weil der Gastgeber die Schwächen nicht ausnutzen konnte, kam man mit einem blauen Auge davon.
    Michael Ilfrich holte im Startpaar sehr souverän und mit 591 Holz auch voll überzeugend den ersten Mannschaftspunkt für sein Team. Michal Bucko war nach krankheitsbedingten Trainingsausfall noch nicht komplett fit. Nach gutem Beginn merkte man ihm den Kräftverschleiß an. Nur mit viel Kampf und Glück rettete er einen knappen Vorsprung ins Ziel.
    Zdenek Kovac hatte an diesem Tag gegen seinen Gegner keine Chance und musste sehr klar den Punkt abgeben. Kai-Uwe Baer dagegen bot eine tolle Vorstellung. Mit ganz starken, Tagesbestleistung bedeutenden, 604 Holz holte er nicht nur den dritten Mannschaftspunkt für den FSV, sondern auch wichtige Holz für das Gesamt-Mannschaftsergebnis.
    Mit 3 Holz Vorsprung und 3-1 nach Duellen gingen Lukas Biemüller und Heiko Gumbrecht auf die Bahnen. Biemüller bot nach Technikumstellung eine gute und vor allem sehr stabile Partie. Mit guten 567 Holz holte er den vierten Punkt und sicherte damit schon einmal das Unentschieden. Gumbrecht hatte einen rabenschwarzen Tag erwischt. Nach guten Beginn kam er völlig außer Tritt. Als dann vor der letzten Bahn sein Gegner gegen eine 15-jährige Nachwuchshoffnung ausgewechselt wurde, dachte man dass alles zu Gunsten von Gumbrecht gelaufen sein würde. Doch weit gefehlt, sein Gegner holte schnell Holz um Holz auf. Vor den letzten 2 Wurf musste Gumbrecht unbedingt die noch stehenden 2 Kegel treffen und danach ins volle Bild 3 Kegel treffen. Genau auf den Punkt traf er diesen beiden Kegel und spielte unter dem Jubel der Erlanger Spieler und Fans die geforderten 3 Kegel. Nach Duellen hieß es so letztlich 4-2 und durch das identische Gesamt-Mannschaftsergebnis 5-3 für den FSV Erlangen-Bruck.
    Das Wochenende mit den beiden Spielen in Lorsch hatte sich also für die Frauen und Männer des FSV vollkommen gelohnt.
    Mit 10-8 Punkten liegen die Erlanger Männer nach der Vorrunde auf dem 5. Tabellenplatz, 6 Punkte hinter Spitzenreiter Großbardorf und 7 Punkte vor den Abstiegsplätzen.
    Bucko – Saal 549-529 2-2, Ilfrich – Müller, R. 591-569 2,5-1,5, Kovac – Günther 518-594 0-4, Baer – Wesch 604-573 3-1, Gumbrecht, H. – Ott, M./Walter, T. 534-544 2-2, Biemüller – Wernz 567-554 2-2, 5-3 über die Gesamtholz 3363-3363;