Spielberichte der 1. Frauenmannschaft

  • Brucker Frauen holen Unentschieden in Lorsch
    4. Dezember 2017 - Steffen Habenicht

    Mit einem Paukenschlag endete das Auswärtsspiel der Erstligafrauen des FSV beim Tabellenvierten und Favoriten Kriemhild Lorsch. 4-4 hieß es am Ende nach einer wahren Berg – und Talbahnfahrt der Gefühle. Das der Paukenschlag nicht noch lauter wurde, sprich kein Sieg heraus sprang, lang wieder einmal an der noch fehlenden Erfahrung im Oberhaus des Sportkegelns.
    Beim Spiel über 6 Bahnen holte sich Gitta Heym erwartet einen Mannschaftspunkt mit sehr guten 562 Holz. Petra Wirth musste nach guten Beginn und Führung, ihr Duell gegen die eigentlich stärkste Lorscherin knapp abgeben. Sandra Brunner bot wieder einmal eine klasse Vorstellung. Gegen eine nicht erwartet so stark aufspielende Lorscherin Sabine Jochem musste sie alles aufbieten, um mit der Tagesbestleistung von 608 Holz knapp die Oberhand (606 Holz) zu behalten.
    Mit 27 Holz Vorsprung ging das Schlusstrio auf die Bahnen. Stefanie Blaß hatte sehr mit sich und den sehr unterschiedlich zu spielenden Bahnen zu kämpfen und musste nur knapp den Mannschaftspunkt abgeben. Nadine Perkins legte einen kompletten Fehlstart hin. Wie sie sich dann aber noch aus dem Tal heraus und zum Duellsieg kämpfte war sehr beeindruckend und sollte letztlich mitentscheidend für den überraschenden Punktgewinn sein. Melanie Steiner folgte lange ihrer starken Gegnerin, musste dann aber immer mehr abreißen lassen. Alle Duelle waren kurz vor Schluss entschieden. Nach diesen stand es 3-3. Nun kam es nur noch auf die Gesamtholz an. Perkins hatte auf der letzten Bahn noch einmal 14 Holz herausgeholt, Blaß und Steiner aber einiges verloren. Der Vorsprung von 18 Holz vor der letzten Bahn war also aufgebraucht, als die Lorscherin Manuela Erhardt noch 3 Kegeln im letzten Wurf stehen hatte. 3 Kegel, bedeutet Heimsieg, 1 Kegel Auswärtssieg. Sie spielte aber „nur“ zwei Kegel, was ein Unentschieden bedeutete. Richtig Freude wollte nicht aufkommen, denn zu knapp war man an einer noch größeren Überraschung vorbeigerauscht. Aber objektiv gesehen war dieses Endergebnis nach dem Spielverlauf vollkommen verdient und für die Brucker Frauen ein ganz toller Erfolg. Das Wochenende mit den beiden Spielen in Lorsch hatte sich also für die Frauen und Männer des FSV vollkommen gelohnt.
    Mit 9:9 Punkten belegen die Erlangerinnen nach der Vorrunde einen sehr guten 5. Tabellenplatz mit wichtigen 6 Punkten Vorsprung auf die Abstiegsränge.
    Wirth – Ebert 526-544 2-2, Heym, G. – Dammeyer 562-519 3-1, Brunner – Jochem 608-606 2-2, Perkins – Walter 548-522 2-2, Steiner – Erhardt 505-552 1-3, Blaß – Straub 523-529 2-2, 4-4 über die Gesamtholz 3272-3272;