Bericht Jahreshauptversammlung 2010


29. März 2010 - Hans Kofler

Am Donnerstag, dem 25. März 2010 fand in der Sportgaststätte des FSV Erlangen-Bruck an der Tennenloher Straße, die Jahreshauptversammlung 2010 statt. Der ordnungsgemäßen Einladung waren 81 Mitglieder gefolgt. Die Versammlung wurde mit geringer Verspätung, um 20.10 Uhr, durch den 1. Vizepräsidenten Klaus Six eröffnet. Nach erfolgter Begrüßung, besonders begrüßt wurde der langjährige 1. Vorsitzende und jetzige Ehrenvorsitzende Joachim Wolter, folgte die Totenehrung. Die Tagesordnung wurde von den anwesenden Mitgliedern genehmigt, das Protokoll der Herbstversammlung vom 19. November 2009 lag auf. Im Anschluss war Präsident Manfred Hopfengärtner aufgefordert seinen Bericht abzugeben. Nach nochmaliger Begrüßung der Mitglieder stellte er fest, dass die Versammlung zwar keine Neuwahlen vorsieht, trotzdem am heutigen Abend die Weichen für eine bessere Zukunft des Vereins gestellt werden sollten. Das Thema Jugendzentrum sei nun entscheidungsreif und etwas später zu behandeln. Danach ging er auf die Vorbereitung der Fußballer ein und erwähnte lobend die auffällig hohe Zahl der Fußball spielenden Mädchen. Im Anschluss ging es um die finanzielle Lage des Vereins. Hier war besonders zu berichten über die Reparaturen bei der zum Teil veralteten Infrastruktur, höhere Energiekosten, Platzpflege und allgemein höhere Aufwendungen.
Nach Vorstellung der Geschäftsstelle, deren Umstrukturierung er für abgeschlossen hält, und die mit Frau Daniela Dittmar und Frau Andrea Mehlig durch zwei sportbegeisterte Mütter hervorragend besetzt ist, erwähnte er das neue FSV-Fanprojekt, welches Ralph Gläßer und Hans Kofler in Zusammenarbeit mit Trainer und Spielern ins Leben gerufen haben. Im sportlichen Teil seiner Rede durfte ein einzigartiger Höhepunkt in der Vereinsgeschichte nicht fehlen. Viel Lob erntete Thomas Groß, der, zusammen mit seiner Mannschaft, gleich vier Hallenturniere erfolgreich gestalten konnte und somit unseren Verein weit über Erlangen hinaus bekannt gemacht hat. Nach einigen abschließenden Bemerkungen bedankte er sich bei den Mitgliedern für ihre Aufmerksamkeit.
Nach dem Bericht von Manfred Hopfengärtner, dem Kassenbericht des Schatzmeisters und der anschließenden Entlastung von Präsidium und Schatzmeister durch die Mitgliederversammlung, folgten die Berichte der einzelnen Ausschüsse und Abteilungen, die wie immer treffend, sachlich und informativ waren. Lediglich der Ausschuss Marketing/Sponsoring konnte an diesem Abend nicht anwesend sein.
Beim schließlich wichtigsten Punkt der Tagesordnung, Vorstellung des Planungs- und Finanzierungskonzeptes für den Bau eines Jugendzentrums, mit anschließender Beschlussfassung über die Aufnahme eines Darlehens, waren sich Präsident und weite Teile der Mitgliederversammlung nicht einig. Nach nicht enden wollenden Diskussionen über die Finanzierung schlug Thomas Groß vor, das Gesamtkonzept incl. Bau- und Grundrisspläne, Finanzierungskonzept, Techniklösungen und Spendenmaßnahmen mit Flyer sowie Alternativlösungen zum Aushang zu bringen, damit dies so den Mitgliedern näher gebracht wird. Ehrenvorsitzender Joachim Wolter war für die Ansetzung einer darauf folgenden außerordentlichen Mitgliederversammlung, in der nur über dieses Thema diskutiert und abgestimmt werden soll. Beide Vorschläge wurden von der Versammlung und vom Präsidium angenommen. Ein Termin zur außerordentlichen Mitgliedersammlung wird rechtzeitig bekannt gegeben.
Nach einigen vereinsinternen Hinweisen unter dem Punkt „Verschiedenes“ schloss 1. Vizepräsident Klaus Six um 22.45 Uhr die informative Versammlung.

  « zurück