Die U 14 des FSV Erlangen Bruck entwickelt sich


6. Mai 2019 - Stefan Limbacher

In den letzten 3 Wochen zeigen sich erhebliche Verbesserungen der Entwicklung der einzelnen Spieler. Natürlich passieren immer noch leichte Fehler aber das allgemeine Auftreten der Mannschaft hat sich doch sehr zum Positiven gewandelt. Die Ergebnisse der letzten drei Partien zeigen diese Entwicklung sehr deutlich. Natürlich könnte man jetzt sagen das zwei Spieler der C 1 bei der U 14 mitgewirkt haben. Aber es sind ja keine Stammspieler; ja nicht einmal Spieler, die aktuell für die Ersatzbank vorgesehen sind die bei der U 14 zum Einsatz kommen.

Am 16. Spieltag der U 15 BOL Saison trafen die Jungs vom FSV auf den BSC Woffenbach:

In einem Spiel mit vielen freien Räumen konnte keine der beiden Mannschaften einen großen Vorteil daraus ziehen. Die erste Halbzeit hatte der junge Jahrgang des FSV mehr Spielanteile und die besseren Torchancen. In der 2. Halbzeit war Woffenbach eher im Vorteil mit einigen Torchancen. Dies drückte auch das gerechte Endergebnis 0:0 aus.

Am 17. Spieltag der U 15 BOL Saison empfangen die Brucker Jungs den älteren Jahrgang der Spvgg Ansbach:

Das Verbandsspiel startete gar nicht so schlecht für die Jungs aus Erlangen. Es wurden einige gute Einschußmöglichkeiten herausgespielt. Nach etwa 20 Minuten nahm aber Ansbach das Heft in die Hand und spielte sehr dominant. Durch den stetigen Druck auf die Defensive der Brucker passierten einige ungewohnte Fehler, die auch zu den beiden Gegentoren führten. So stand es zur Halbzeit 0:2. In der Pause wurde die Mannschaft durch Umstellungen in der Formation so eingestellt, dass sie mutiger den Gegner schon in deren Hälfte attackieren sollten. Mit Hilfe von Einsatz, Mut und auch etwas Glück zeigte die U 14 des FSV Erlangen Bruck Moral und drehte die Partie. Nach dem Schlusspfiff stand es 3:2 und die Heimmannschaft. Diese lag sich völlig erschöpft aber absolut happy am Ende in den Armen. Gegen eine gut spielende Mannschaft aus Ansbach einen 0:2 Rückstand in einen Sieg noch umzubiegen, zeugt von Moral und einen super Mannschaftsgeist.

Der 18. Spieltag der BOL führte den FSV nach Wendelstein zu JFG:

In dieser Begegnung standen sich jeweils die beiden U 14 Mannschaften der jeweiligen Vereine gegenüber. Bei Dauerregen entwickelte sich ein merkwürdiges Spiel. Die Heimmannschaft versuchte in der ersten Halbzeit durch Ballbesitz und weite Bälle in die Spitze zum Erfolg zu kommen und die Jungs aus Erlangen versuchten ihrerseits mit schnellen Umschaltspiel zu kontern. Das schnelle Umschaltspiel sollte sich als die richtige Spielweise in der ersten Halbzeit erweisen. Der Halbzeitstand zeigte ein 0:3 für den FSV Erlangen Bruck an. Die Spieler wurden in der Halbzeitpause eindringlich darauf hingewiesen nicht in ihrer Spielweise nachzulassen und das Spiel nicht einfach runterzuspielen. Die JFG versuchte am Anfang der 2. Halbzeit mit viel Schwung das Ergebnis aus ihrer Sicht zu verbessern. Gerade in dieser Druckphase der JFG fiel durch ein Tor des Monats der 4. Treffer für den FSV. Ab diesen Zeitpunkt war eigentlich der Drops gelutscht. Durch einige Nachlässigkeiten kamen die Spieler aus Wendelstein aber noch zu zwei Treffern. Die Mannschaft aus Erlangen traf ebenfalls noch einmal zum Endstand von 5:2 für den FSV.

Fazit der letzten drei Spiele: Die Jungs wachsen immer mehr zusammen und es ist schön, wenn sie ihre guten Leistungen im Spiel aber auch im Training mit positiven Ergebnissen belohnen. Natürlich war in der einen oder anderen Situation das Spielglück auf der Seite des FSV, aber dieses Glück muss man sich erst einmal erarbeiten. Die Jungs entwickeln sich immer mehr zur einer gute Mannschaft, die erst am Anfang ihrer Möglichkeiten steht und es erfüllt einen schon etwas mit Stolz ein Teil dieses Gebilde zu sein.


U14_JFG_Wendelstein_1.JPG

Mannschaftskreis vor dem Spiel

  « zurück