Vereinsnews


Pokalknüller in Bruck
16. April 2010 - Hans Kofler

Am kommenden Dienstag, den 20. April 2010, um 18.15 Uhr kommt es an der Tennenloher Straße in der BFV Hauptrunde zum Pokalhit zwischen dem Gastgeber, dem Bayernligisten FSV Erlangen-Bruck und dem Drittligisten FC Ingolstadt 04. Bekanntester Spieler der Oberbayern, die sich um die Rückkehr in die 2. Bundesliga bemühen und derzeit auf Platz 3 der aktuellen Drittligatabelle stehen, ist Andreas „Zecke“ Neuendorf. Der 35-jährige Mittelfeldspieler war in seiner Profikarriere für die Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen, mit der er 1997 die Vizemeisterschaft errang, und für die Hertha aus Berlin aktiv. Als Auswahlspieler kam er zu 23 Einsätzen in der U21-Nationalmannschaft. Den Spitznamen „Zecke“ erhielt er von seinem damaligen Mannschaftskollegen Ulf Kirsten nach einem Krankenhausaufenthalt wegen eines Zeckenbisses. In der hiesigen Fußballszene noch in guter Erinnerung dürfte das Trainergespann der „Schanzer“ sein. Cheftrainer Michael Wiesinger spielte von 1993 bis 1999 beim 1. FC Nürnberg. Er kam auf 153 Einsätze und erzielte 18 Tore. Nach seinem Wechsel zum FC Bayern München gehörte er zum Kader der Meistermannschaft 2000 und 2001, gewann 2001 die Champions League und wurde im gleichen Jahr Weltpokalsieger. Auch im Pokal war er mit den Bayern in den Jahren 1999 und 2000 erfolgreich. Co-Trainer Henning Bürger gab sein Bundesligadebüt 1991 für den FC Schalke 04 und spielte in den Jahren 1996 bis 1999 ebenfalls beim „Club“, mit dem er 1998 in die 1. Bundesliga aufstieg. Trotz dieser bekannten Namen in den Reihen der favorisierten Oberbayern wird sich der FSV Erlangen-Bruck nicht verstecken und die Mannen um Trainer Gerd Klaus und Tomas Galasek werden mit Unterstützung einer hoffentlich großen Zuschauerzahl dem Drittligisten Paroli bieten.

Qualifikationsrunde Landes-/Bayernliga:  1.FC Trogen - FSV Erlangen-Bruck  4:6 n.E. (2:2)

1. BFV Hauptrunde:  SpVgg Jahn Forchheim - FC Ingolstadt 04  2:4

                                 TSV Burgfarnbach - FSV Erlangen-Bruck  1:3

2. BFV Hauptrunde:  SG Quelle Fürth - FC Ingolstadt 04  1:3

                                 SpVgg Ansbach - FSV Erlangen-Bruck  2:3

Achtelfinale-BFV Hauptrunde: FSV Erlangen-Bruck - FC Ingolstadt 04  20. April 2010  18.15 Uhr


Einladung der Brauerei Tucher zum Nürnberger Volksfest
14. April 2010 - Hans Kofler

Zum gemütlichen Beisammensein trafen sich am Dienstag, 13. April 2010, auf Einladung der Tucherbrauerei, Ehrenvorsitzender Joachim Wolter, die Präsidiumsmitglieder Heiner Schmitt und Norbert Hayd, sowie Hans Kofler im Oxenzelt. Auch ohne den erkrankten Gebietsverkaufsleiter, Herrn Groha, dem wir an dieser Stelle eine baldige Genesung wünschen, schmeckte der Ochsenbraten und bei einer frischen Tucher-Maß wurde anschließend nicht nur über Fußball gefachsimpelt. Am späteren Abend wurde vom freundlichen Bedienungspersonal noch eine deftige Brotzeit zur Stärkung gereicht. Nach informativen und freundschaftlichen Gesprächen mit Vertretern des TV 1848, auch Präsident Wolfgang Beck folgte der Einladung der Tucherbrauerei, machten sich die FSV`ler wieder auf den Heimweg. Nach einem kleinen Spaziergang und Fahrten mit Straßenbahn, U-Bahn und Bundesbahn, waren die vier zu später Stunde noch im Clubheim.


Bericht Jahreshauptversammlung 2010
29. März 2010 - Hans Kofler

Am Donnerstag, dem 25. März 2010 fand in der Sportgaststätte des FSV Erlangen-Bruck an der Tennenloher Straße, die Jahreshauptversammlung 2010 statt. Der ordnungsgemäßen Einladung waren 81 Mitglieder gefolgt. Die Versammlung wurde mit geringer Verspätung, um 20.10 Uhr, durch den 1. Vizepräsidenten Klaus Six eröffnet. Nach erfolgter Begrüßung, besonders begrüßt wurde der langjährige 1. Vorsitzende und jetzige Ehrenvorsitzende Joachim Wolter, folgte die Totenehrung. Die Tagesordnung wurde von den anwesenden Mitgliedern genehmigt, das Protokoll der Herbstversammlung vom 19. November 2009 lag auf. Im Anschluss war Präsident Manfred Hopfengärtner aufgefordert seinen Bericht abzugeben. Nach nochmaliger Begrüßung der Mitglieder stellte er fest, dass die Versammlung zwar keine Neuwahlen vorsieht, trotzdem am heutigen Abend die Weichen für eine bessere Zukunft des Vereins gestellt werden sollten. Das Thema Jugendzentrum sei nun entscheidungsreif und etwas später zu behandeln. Danach ging er auf die Vorbereitung der Fußballer ein und erwähnte lobend die auffällig hohe Zahl der Fußball spielenden Mädchen. Im Anschluss ging es um die finanzielle Lage des Vereins. Hier war besonders zu berichten über die Reparaturen bei der zum Teil veralteten Infrastruktur, höhere Energiekosten, Platzpflege und allgemein höhere Aufwendungen.
Nach Vorstellung der Geschäftsstelle, deren Umstrukturierung er für abgeschlossen hält, und die mit Frau Daniela Dittmar und Frau Andrea Mehlig durch zwei sportbegeisterte Mütter hervorragend besetzt ist, erwähnte er das neue FSV-Fanprojekt, welches Ralph Gläßer und Hans Kofler in Zusammenarbeit mit Trainer und Spielern ins Leben gerufen haben. Im sportlichen Teil seiner Rede durfte ein einzigartiger Höhepunkt in der Vereinsgeschichte nicht fehlen. Viel Lob erntete Thomas Groß, der, zusammen mit seiner Mannschaft, gleich vier Hallenturniere erfolgreich gestalten konnte und somit unseren Verein weit über Erlangen hinaus bekannt gemacht hat. Nach einigen abschließenden Bemerkungen bedankte er sich bei den Mitgliedern für ihre Aufmerksamkeit.
Nach dem Bericht von Manfred Hopfengärtner, dem Kassenbericht des Schatzmeisters und der anschließenden Entlastung von Präsidium und Schatzmeister durch die Mitgliederversammlung, folgten die Berichte der einzelnen Ausschüsse und Abteilungen, die wie immer treffend, sachlich und informativ waren. Lediglich der Ausschuss Marketing/Sponsoring konnte an diesem Abend nicht anwesend sein.
Beim schließlich wichtigsten Punkt der Tagesordnung, Vorstellung des Planungs- und Finanzierungskonzeptes für den Bau eines Jugendzentrums, mit anschließender Beschlussfassung über die Aufnahme eines Darlehens, waren sich Präsident und weite Teile der Mitgliederversammlung nicht einig. Nach nicht enden wollenden Diskussionen über die Finanzierung schlug Thomas Groß vor, das Gesamtkonzept incl. Bau- und Grundrisspläne, Finanzierungskonzept, Techniklösungen und Spendenmaßnahmen mit Flyer sowie Alternativlösungen zum Aushang zu bringen, damit dies so den Mitgliedern näher gebracht wird. Ehrenvorsitzender Joachim Wolter war für die Ansetzung einer darauf folgenden außerordentlichen Mitgliederversammlung, in der nur über dieses Thema diskutiert und abgestimmt werden soll. Beide Vorschläge wurden von der Versammlung und vom Präsidium angenommen. Ein Termin zur außerordentlichen Mitgliedersammlung wird rechtzeitig bekannt gegeben.
Nach einigen vereinsinternen Hinweisen unter dem Punkt „Verschiedenes“ schloss 1. Vizepräsident Klaus Six um 22.45 Uhr die informative Versammlung.


Tennis goes online!!!
26. März 2010 - Florian Eisenmann

Liebe Vereinsmitglieder,

kurz vor Saisonbeginn haben wir unseren Internetauftritt umgestaltet und ein wenig mit Leben gefüllt. Ab dem 01.05. findet Ihr dann noch viele Infos und Bilder zu den Spielen und Aktivitäten auf unserem Gelände sowie natürlich Mannschaftsfotos.

Viel spaß beim durchklicken

Die Tennisabteilung