Vereinsnews


Spektakulärer Neuzugang beim FSV Erlangen-Bruck
1. September 2009 - Hans Kofler

Kurz vor dem Ende der Wechselfrist vermeldet der FSV Erlangen-Bruck noch einen spektakulären Neuzugang. Die einstige rechte Hand des Erfolgstrainers Hans Meyer beim 1. FC Nürnberg Tomas Galasek wechselt mit sofortiger Wirkung zu unserer Bayernligamannschaft und ist bereits in Kürze spielberechtigt.
Die Karriere des am 15. Januar 1973 in Frydek-Mistek/Tschecheslowakei geborenen Mittelfeldstrategen begann bei  seinem Heimatverein FC Banik Ostrava bereits im zarten Alter von neun Jahren. Er durchlief dort alle Juniorenabteilungen, stieg im Sommer 1991 zum Profiteam auf und bestritt  121 Spiele bei neunzehn erzielten Treffern. Gleich im ersten Profijahr präsentierte sich Galasek mit seinem tschechischen Verein international im Wettbewerb der Pokalsieger. Im Sommer 1996 verließ Galasek seinen Heimatverein und heuerte in der niederländischen Ehrendivision bei Willem II Tilburg an. Dort brachte er es auf 110 Ligaspiele und erzielte elf Tore. In der Saison 1998/99 spielte er unter dem holländischen Coach Co Adriaanse im UEFA – Cup und ein Jahr später sogar in der Champions League, schied aber als Gruppenletzter in der Vorrunde aus. In der Saison 2000/01 nahm ihn Ligakonkurrent Ajax Amsterdam unter Vertrag. Dort überzeugte er auf der Position des klassischen „Sechser“ und wurde zum unumstrittenen Stammspieler und Leistungsträger. Mit Galasek wurde Ajax 2002 und 2004 niederländischer Meister, 2004 und 2006 nationaler Pokalsieger und ebenfalls 2002 und 2005 Gewinner des nationalen Supercups. International erreichten die Amsterdamer 2002/03 das Viertelfinale im UEFA – Cup, schieden aber gegen den späteren Sieger AC Mailand aus. In der Saison 2005/06 schlug Tomas Galasek ein lukratives Angebot des Champions League Dauergastes FC Porto aus und heuerte völlig überraschend beim 1. FC Nürnberg an. Die geografische Nähe zu seiner Heimat dürfte der Hauptgrund  für diesen Wechsel gewesen sein. Nach dem Erfolg im Pokalendspiel gegen den VfB Stuttgart (3:2 n.V.) konnte auch er den Abstieg des 1. FC Nürnberg nicht mehr verhindern. Der Club nahm Abstand von einem weiteren Engagement des Tschechen, der vom August bis Dezember 2008 wieder für seinen Heimatverein Ostrava die Fußballschuhe schnürte. Dem Ruf seines einstigen Erfolgstrainers Hans Meyer nach Gladbach konnte er aber nicht widerstehen und so wechselte der 69-malige tschechische Nationalspieler, dessen größter Erfolg das Erreichen des Halbfinales bei der EM 2004 in Portugal war, im Jahr 2009 noch einmal in die Bundesliga. Dort sollte er im Mittelfeld für die Stabilität sorgen, die für den Kampf um den Klassenverbleib benötigt wird. Gladbach blieb in der Bundesliga, die Zusammenarbeit endete im Juni 2009 und Galasek wollte sich eine Auszeit vom Fußball gönnen. Um so überraschender nun sein Wechsel in die Bayernliga zum FSV. Der 1,80 Meter große Mittelfeldspieler und Vater von zwei Kindern wird uns zweifellos verstärken und bei der Mannschaft und im gesamten Umfeld positive Akzente setzen.


Weltklasseleistungen bei den Jubiläumsspielen der Brucker Kegler
25. August 2009 - Steffen Habenicht

Die Jubiläumsspiele aus Anlass des 40-jährigen Bestehens der Kegelabteilung des FSV Erlangen-Bruck wurden zu einem vollen Erfolg. Zahlreiche Zuschauer, eine super Stimmung und neben zahlreichen Top-Leistungen ... weiterlesen und Fotos


TENNIS VEREINSMEISTERSCHAFTEN 2009
11. August 2009 - Florian Eisenmann

vom 03. - 25. September
Für "ALLE" Mitglieder des FSV Erlangen-Bruck

Nach dem durchaus erfolgreichen Debüt der letzt jährigen Vereinsmeisterschaften, veranstaltet die Tennisabteilung des FSV Erlangen-Bruck dieses Jahr die 2. offenen Vereinsmeisterschaften, d.h. jedes Mitglied des FSV (egal ob Tennismitglied oder nicht) ist herzlich dazu eingeladen.

Informationen zur Anmeldung und weitere wichtige Details findet Ihr als PDF hier oder direkt auf der Tennisseite.


Luftkurort Seeg – der Logenplatz vor den Alpen
31. Juli 2009 - Hans Kofler

Das Allgäuer Feriendorf Seeg mit seinen etwa 3000 Einwohnern war am vergangenen Wochenende Schauplatz von Öffentlichkeitsarbeit des FSV Erlangen-Bruck. Nach bestandener Prüfung zum Vereinsmanager nach den Richtlinien des Deutschen Olympischen Sportbundes und des Bayerischen Landessportverbandes waren am Freitag, dem 31.07.09, der 1. Vorsitzende des FC Wacker Trailsdorf, Manfred Hofmann und Hans Kofler vom FSV Erlangen-Bruck als passive Neumitglieder des TSV Seeg bei der Mitgliederversammlung anwesend. Unter den Augen von 51 Mitgliedern, einschließlich Ehrenmitglied Irene Epple, führten der 1. Vorsitzende Thomas Kaiser und sein „Vize“ Josef Gast, trotz Änderung der Satzung, eine sehr harmonische Mitgliederversammlung durch. Wir Franken wurden von den Allgäuern herzlich aufgenommen. Die Gastfreundlichkeit endete so gegen 02.30 Uhr. Zu dieser Zeit waren nur noch der Gastwirt, die Seeger Vorstände und die Gäste aus Franken anwesend. Durch mittlerweile bestehende Freundschaften der Teilnehmer am diesjährigen BLSV Vereinsmanagerseminar können Fragen rund um den Verein angesprochen und Erfahrungen ausgetauscht werden. Diese Bildung eines Bayernweiten Netzwerkes, alle bayerischen Regierungsbezirke waren beteiligt, bringt auch Vorteile für unseren FSV. Seeg war der Anfang.

(Im Bild von links nach rechts: 1. Vorsitzender FC Wacker Trailsdorf, Manfred Hofmann, 1. Vorsitzender TSV Seeg Thomas Kaiser,  2. Vorsitzender TSV Seeg Josef Gast und Hans Kofler vom FSV)