News der C2-Junioren


Die U 14 des FSV Erlangen Bruck entwickelt sich
6. Mai 2019 - Stefan Limbacher

In den letzten 3 Wochen zeigen sich erhebliche Verbesserungen der Entwicklung der einzelnen Spieler. Natürlich passieren immer noch leichte Fehler aber das allgemeine Auftreten der Mannschaft hat sich doch sehr zum Positiven gewandelt. Die Ergebnisse der letzten drei Partien zeigen diese Entwicklung sehr deutlich.

Am 16. Spieltag der U 15 BOL Saison trafen die Jungs vom FSV auf den BSC Woffenbach:

In einem Spiel mit vielen freien Räumen konnte keine der beiden Mannschaften einen großen Vorteil daraus ziehen. Die erste Halbzeit hatte der junge Jahrgang des FSV mehr Spielanteile und die besseren Torchancen. In der 2. Halbzeit war Woffenbach eher im Vorteil mit einigen Torchancen. Dies drückte auch das gerechte Endergebnis 0:0 aus.

Am 17. Spieltag der U 15 BOL Saison empfangen die Brucker Jungs den älteren Jahrgang der Spvgg Ansbach:

Das Verbandsspiel startete gar nicht so schlecht für die Jungs aus Erlangen. Es wurden einige gute Einschußmöglichkeiten herausgespielt. Nach etwa 20 Minuten nahm aber Ansbach das Heft in die Hand und spielte sehr dominant. Durch den stetigen Druck auf die Defensive der Brucker passierten einige ungewohnte Fehler, die auch zu den beiden Gegentoren führten. So stand es zur Halbzeit 0:2. In der Pause wurde die Mannschaft durch Umstellungen in der Formation so eingestellt, dass sie mutiger den Gegner schon in deren Hälfte attackieren sollten. Mit Hilfe von Einsatz, Mut und auch etwas Glück zeigte die U 14 des FSV Erlangen Bruck Moral und drehte die Partie. Nach dem Schlusspfiff stand es 3:2 und die Heimmannschaft. Diese lag sich völlig erschöpft aber absolut happy am Ende in den Armen. Gegen eine gut spielende Mannschaft aus Ansbach einen 0:2 Rückstand in einen Sieg noch umzubiegen, zeugt von Moral und einen super Mannschaftsgeist.

Der 18. Spieltag der BOL führte den FSV nach Wendelstein zu JFG:

In dieser Begegnung standen sich jeweils die beiden U 14 Mannschaften der jeweiligen Vereine gegenüber. Bei Dauerregen entwickelte sich ein merkwürdiges Spiel. Die Heimmannschaft versuchte in der ersten Halbzeit durch Ballbesitz und weite Bälle in die Spitze zum Erfolg zu kommen und die Jungs aus Erlangen versuchten ihrerseits mit schnellen Umschaltspiel zu kontern. Das schnelle Umschaltspiel sollte sich als die richtige Spielweise in der ersten Halbzeit erweisen. Der Halbzeitstand zeigte ein 0:3 für den FSV Erlangen Bruck an. Die Spieler wurden in der Halbzeitpause eindringlich darauf hingewiesen nicht in ihrer Spielweise nachzulassen und das Spiel nicht einfach runterzuspielen. Die JFG versuchte am Anfang der 2. Halbzeit mit viel Schwung das Ergebnis aus ihrer Sicht zu verbessern. Gerade in dieser Druckphase der JFG fiel durch ein Tor des Monats der 4. Treffer für den FSV. Ab diesen Zeitpunkt war eigentlich der Drops gelutscht. Durch einige Nachlässigkeiten kamen die Spieler aus Wendelstein aber noch zu zwei Treffern. Die Mannschaft aus Erlangen traf ebenfalls noch einmal zum Endstand von 5:2 für den FSV.

Fazit der letzten drei Spiele: Die Jungs wachsen immer mehr zusammen und es ist schön, wenn sie ihre guten Leistungen im Spiel aber auch im Training mit positiven Ergebnissen belohnen. Natürlich war in der einen oder anderen Situation das Spielglück auf der Seite des FSV, aber dieses Glück muss man sich erst einmal erarbeiten. Die Jungs entwickeln sich immer mehr zur einer gute Mannschaft, die erst am Anfang ihrer Möglichkeiten steht und es erfüllt einen schon etwas mit Stolz ein Teil dieses Gebilde zu sein.


U14_JFG_Wendelstein_1.JPG

Mannschaftskreis vor dem Spiel


U 14 des FSV Erlangen Bruck im Soll
8. April 2019 - Stefan Limbacher

die Rückrunde der C-Jugend Bezirksoberliga ist jetzt schon 4 Spieltage alt und der junge Jahrgang des FSV Erlangen Bruck ist punktemäßig im Soll. Natürlich hat es auch Spiele wie gegen den TSV Altenberg und dem SK Lauf gegeben in dem absolut mehr drin war als ein bzw. kein Punkt. Trotzdem muss man mit dem momentanen fußballerischen Stand der U 14 zufrieden sein.

1. Rückrundenspiel beim TSV Altenberg

Es war wieder das gewohnte Spiel. Die brucker Jungs machten das Spiel, ließen gute Einschußmöglichkeiten liegen und bekamen durch Konter der Gegner die drei Gegentore. So entstand der zwischenzeitliche Ergebnisstand in der 2. Halbzeit. Doch die Mannschaft zeigte Moral und glich noch zum verdienten 3:3 aus. Mit etwas mehr Kompetenz des Unparteiischen wäre ein Sieg absolut möglich gewesen.

2. Rückrundenspiel Derby gegen den ATSV Erlangen

Die Favoritenrolle lag ganz klar beim Gast vom ATSV. Es entwickelte sich ein rassiges Derby mit viel Einsatz und Leidenschaft. Nach der Vorgeschichte vor dieser Saison war klar, dass etwas Feuer in der Begegnung war. Die brucker Mannschaft versuchte alles um dieses Spiel nicht zu verlieren, musste aber leider etwas Lehrgeld bezahlen. Durch negative Kleinigkeiten bei der Entscheidungfindung im eigenen Spiel wurde das Spiel mit 0:2 verloren. Die Mannschaft vom FSV hat gut dagegengehalten und machte wieder einen Schritt nach vorne.

3. Rückrundenspiel beim SK Lauf

Dieses Spiel hat eindeutig der Schiedsrichter entschieden. Die ersten 20 Minuten spielte die U 14 des FSV Erlangen Bruck einen besseren Fußball und hatte einige gute Einschußmöglichkeiten. Nachdem ein brucker Spieler unfair ohne Ball von seinem Gegenspieler gestoppt wurde, beleidigte der Brucker den Spieler aus Lauf. Diese Beleidigung ahndete der Unparteiische mit einer roten Karte. In unterzahl und mit vielen zweifelhaften Regelentscheidungen war für die körperlich unterlegene Mannschaft aus Erlangen keine Möglichkeit mehr aus Lauf Punkte zu entführen. Dieses Spiel ging mit 5:0 leider verloren. Die Jungs mußten die Erfahrung machen, dass zweifelhafte Entscheidungen auch ein Spiel entscheiden können.

4. Rückrundenspiel Derby gegen den TV 48 Erlangen

Nachdem das letzte Spiel hoch verloren wurde, waren die Jungs vom FSV absolut motiviert diesen Fauxpas wieder gut zu machen. Durch eine gute und geschlossene Mannschaftsleistung, siegte die Mannschaft vom FSV absolut verdient mit 6:0. Für die Jungs war es mal wichtig ein Verbandsspiel zu haben, dass mit einem beruhigenden Vorsprung und mit Spielfreude ablief.

Die Mannschaft befindet sich auf einen guten Weg und wird sich von Spiel zu Spiel weiter verbessern.


U 14 entführt einen Punkt aus Neumarkt
14. November 2018 - Stefan Limbacher

Am 9. Spieltag in der BOL Mittelfranken standen sich die zweiten Mannschaften des ASV Neumarkt und des FSV Erlangen Bruck gegenüber. Nachdem die U 14 des FSV mit einigen Ausfällen zu kämpfen hatte, stand in Neumarkt eine Startelf der Heimmannschaft gegenüber die so noch nicht zusammengespielt hatte. Dem entsprechend begannen die Brucker die erste Halbzeit sehr vorsichtig und zurückhaltend. Dennoch verbuchten die Jungs aus Erlangen die erste Großchance für sich. Nach etwa 15 Minuten kippten aber die Spielanteile zu Gunsten der Heimmannschaft. Der ASV ging nach einer unnötigen Ecke mit 1:0 in Führung. Mit diesem Resultat ging es auch zum Pausentee.
In den letzten Partien war mit dem Halbzeitpfiff immer ein Leistungseinbruch bei der U 14 aus Erlangen eingetreten. Diesmal wurden aber die mit gereisten Eltern von einer engagierten Brucker Mannschaft in der zweiten Halbzeit überrascht. Die Jungs aus Erlangen machten in dieser Phase vieles richtig. Genau in dieser Phase setzten die Mannschaft aus Neumarkt einen guten Konter, den sie zum 2:0 abschlossen. Erfreulicher Weise gaben die Brucker Jungs nicht auf und versuchten mit viel Kraftaufwand den Anschlusstreffer zu erzielen. Dieser Treffer fiel auch verdienter Weise zum 2:1. Die Brucker hatten noch 15 Minuten Zeit um den mittlerweile verdienten Ausgleich zu machen. Der erlösende Ausgleichstreffer gelang in der letzten Aktion des Spiels durch eine sehenswerte Kombination der U 14 aus Erlangen Bruck.
Fazit: Aus einem Rückstand von 0:2 noch ein 2:2 Unentschieden sich zu erkämpfen zeugt von einer Mannschaft mit Charakter. Wir sind auf einem guten Weg.


U 14 steht nach schlechter 2. Halbzeit mit null Punkte da
30. Oktober 2018 - Stefan Limbacher

Bei extrem schlechten Wetterbedingungen standen sich die U 14 FSV Erlangen Bruck gegen die JFG 2 aus Wendelstein gegenüber. Beide Mannschaften fingen die erste Hälfte sehr vorsichtig an. Nach einem sehenswerten Pass ging die JFG Wendelstein mit 0:1 in Führung. Der Rückstand schockierte den jungen Jahrgang des FSV nur kurz. In einer intensiv geführten ersten Halbzeit neutralisierten sich beide Seiten. Symptomatisch fiel der Ausgleich auch durch eine Standardsituation. Mit diesem Zwischenstand gingen beide Mannschaften in die Pause. Nach dem Wiederanpfiff hatte man den Eindruck, dass die Mannschaft aus Erlangen das Fußballspielen eingestellt hat. Völlig körperlos, kraftlos und uninspiriert standen die Jungs auf dem Sportfeld und überließen den Gegner den Ball und die Räume. Auf Grund dieser Einstellung schoss die JFG den verdienten 1:2 Siegtreffer. Leider gab es in der zweiten Halbzeit keine nennenswerten Torchancen für den FSV. Die Mannschaft aus Wendelstein entführte daher zurecht die drei Punkte aus Erlangen.
Dieses Spiel war eine Warnung an alle Spieler der U 14, sich nicht nur auf ihr Können zu verlassen. Ohne die Attribute Kampf, Einsatz, Inspiration und Wille gewinnt man keine 50:50 Spiele. Diese Erkenntnis gehört aber ebenso zur Entwicklung unserer Spieler, die durch solche Erfahrungen weiter für die Zukunft lernen.


Punktgewinn beim Tabellenzweiten Spvgg Ansbach
23. Oktober 2018 - Stefan Limbacher

Nach den letzten beiden Siegen unserer U 14 in der BOL fuhr die Mannschaft selbstbewußt zum Tabellenzweiten Spvgg Ansbach. Nachdem die Mannschaft einige Ausfällen auffangen musste, war die Favoritenrolle ganz klar bei der U 15 der Spvgg Ansbach. In der ersten Halbzeit hatte zwar Ansbach mehr Ballbesitz aber die U 14 des FSV Erlangen Bruck verzeichnete die besseren Chancen. Nach einem Standard gingen die Brucker auch mit 0:1 in Führung. Mit dieser Führung ging man auch in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit drückte die Ansbacher Mannschaft immer mehr auf den Ausgleich. Durch eine Unachtsamkeit in der Hintermannschaft glichen die Ansbacher die Partie aus. Wenige Minuten später geriet die Brucker Mannschaft auch noch in Rückstand mit 2:1. Der junge Jahrgang des FSV Erlangen Bruck zeigte aber mal wieder Moral und egalisierte diesen Rückstand zum 2:2. Mit viel Einsatz und ein wenig Glück rettete die Brucker U 14 den Punkt bis zum Schlusspfiff.
Fazit: Die Jungs entwickeln sich ständig immer weiter und mit viel Einsatzwillen und Moral sehen sie, was sie im Stande sind zu leisten.