Newsübersicht aller Jugendmannschaften


U9-1 Junioren siegen zum Saisonauftakt
25. September 2018 - Jens Luber

Zum Saisonauftakt siegt unsere neue U9-1 Junioren verdient mit 2:0 beim ATSV Erlangen. Sicherlich war es kein leichtes Spiel für unsere Mannschaft, da der Gegner zu keinem Zeitpunkt aufgegeben hatte. Jedoch muss man sagen, dass über das ganze Spiel gesehen der Sieg völlig in Ordnung geht. Man merkte von Beginn an, dass unser Team gewillt war das Spiel für sich zu entscheiden. Eine stabile Abwehr und eine schwungvolle Offensive brachten das Team auf die Siegerstraße. Glückwunsch und weiter so.


Bild_1.jpg

Unsere U9-1 Junioren mit Ihren beiden Trainern.

Bild_2.jpg

Die Kids lauschen den Anweisungen in der Halbzeit.


Derbyniederlage gegen den ATSV Erlangen
24. September 2018 - Stefan Limbacher

Die Favoritenrolle war ganz klar auf der Seite vom ATSV Erlangen. Die Ziele beider Mannschaften sind völlig unterschiedlich. Bei der U 14 des FSV Erlangen steht die Großfeldgewöhnung und der Klassenerhalt im Mittelpunkt und unsere Gegner (U 15 ATSV Erlangen) nennen schon einmal den Aufstieg als Ziel. Daher ist die Leistung des FSV Erlangen Bruck in der ersten Halbzeit als sehr diszipliniert und sehr gut anzusehen. Diese Leistung bestätigte sich auch im Halbzeitstand von 1:1 wieder. Die Kraft ließ in der zweiten Halbzeit dann doch merklich nach und die Abstände zwischen den einzelnen Mannschaftsteilen wurden immer größer. Diese Räume wurden vom Gegner gut genutzt und so entstand unsere 2. Niederlage (4:1) in der noch jungen BOL Saison.
Das Fazit dieser Partie ist: Wenn unsere gesperrten und verletzten Spieler wieder an Bord sind, und wir unsere Leistung in der ersten Halbzeit auch in die folgenden Spiele einbringen, werden mit Sicherheit in den kommenden Spielen die ersten Punkte eingefahren.


U15 verliert erstes Heimspiel
17. September 2018 - Volker Händel

Vor ca. 100 Zuschauern hatte am Samstag die Brucker U15 die Eintracht aus Bamberg zu Gast. Nach dem Sieg unter der Woche in Bayreuth wollte man natürlich unbedingt nachlegen, doch daraus wurde leider nichts. Unserem Spiel fehlte es an Passgenauigkeit, Laufbereitschaft und Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor. Durch einen berechtigten Elfmeter gewann das Auswärtsteam trotz einiger guter Möglichkeiten der Brucker verdient mit 0:1.

Kader: Felix R., Moritz B., Tim A., Leon R., Lukas R. (36 min. Wasilios T.), Dominik K., Timothy C., Leonard E.(36 min. Niko X.), Lars G., Michael M., Leon K. (60 min. Anton E.) / ETW: Aras B., Cedric D.


Die U 14 des FSV Erlangen Bruck startet mit einer knappen Niederlage in die BOL Saison 18/19
17. September 2018 - Stefan Limbacher

Am Sonntag, den 16. September begann die neue Saison für den Jahrgang 2005 in der C-Junioren Bezirksoberliga Mittelfranken. Die erste Partie der U 14 war ein Heimspiel und der Gegner kam aus Altenberg. Da die U 14 meistens gegen ein Jahr ältere Gegner antreten muss, war der Größenunterschied schon sehr enorm. Dieses Defizit bemerkte man aber vom Anpfiff weg nicht. Unsere U 14 hatte wesentlich mehr vom Spiel und erspielte sich eine Vielzahl von guten Tormöglichkeiten. Diese Möglichkeiten wurden aber leider nicht in Tore umgemünzt. Zur Halbzeitpause stand bei beiden Mannschaften die Null. Der Trainer der C2 warnte in der Halbzeitpause eindringlich vor Fehlern im Spielaufbau und im Abwehrverhalten. In der 2. Halbzeit änderte sich erst einmal nichts am Spielverlauf. In der 42. Minute kam es leider wie es auch kommen musste, wenn man die Torchancen nicht nutzt und der TSV Altenberg kam mit einer halben Torchance zum 0:1. In den restlichen 28. Minuten versuchte die U 14 des FSV Erlangen Bruck diesen Rückstand zumindest in ein Unentschieden umzubiegen aber außer einige Torchancen (zweimal gerettet auf der Torlinie, Lattentreffer) sprangen leider nicht heraus.
Nach dem Abpfiff musste die Mannschaft die bittere Lektion lernen; dass man seine Torchancen nicht so leicht vergibt, wenn hinten noch ein Fehler passieren können
Vielen Dank noch an die Spieler der U 15, die uns super unterstützt haben.


E1 unterliegen dem ATSV Erlangen nach starkem Spiel
15. September 2018 - Jörg Stege

Unser 2009er Jahrgang trat im ersten Spiel der E1 Runde beim ATSV Erlangen an. Im Spiel gegen den nächsthöheren Jahrgang der Gastgeber sollten unsere Jungs beweisen, wie weit sie schon sind. Die Maßgabe der Trainer war, ohne Angst gegen den körperlich überlegenen Gegner anzutreten und zu versuchen sich spielerisch Erfolgserlebnisse zu verschaffen. Taktisch sollten aus einer geordneten Abwehr die Chancen gesucht und genutzt werden.

Doch bereits mit dem ersten Angriff waren alle guten Vorsätze über den Haufen geworfen. Die Jungs des ATSV  kamen direkt nach dem Anpfiff unbedrängt zum Abschluss und der Ball zappelte mit dem ersten Versuch in unserem Netz. Davon geschockt dauerte es einige Minuten bis wir im Spiel waren. Als dann aber alle Spieler die anfängliche Zurückhaltung abgelegt hatten, waren wir duchaus gleichwertig. In diese Phase kam dann das nächste Tor der Gastgeber, welches wiederum dadurch begünstigt war, dass wir sehr passiv verteidigten. Man hätte in diesm Moment die Angst haben können, dass unser Team zurück stecken würde, das genaue Gegenteil war aber der Fall. Ab der 10. Minute erspielten sich unsere Jungs in kurzen Abständen einige sehr gute Gelegenheiten, welche jedoch alle nicht mit der nötigen Entschlossenheit verwertet wurden. Man merkte dem Gegner an, dass er diese Spielentwicklung nicht erwartet hatte. Unsere Mannschaft war sogar spielbestimmend und es wurde sehr ansehnlich kombiniert. Torchancen auf beiden Seiten waren das Resultat. Während der ATSV noch eine weitere Chance nutzen konnte, versiebten wir aber eine Reihe an Hochkarätern. Trotz eines Spielstandes von 3:0 ging es unter Applaus von Eltern und Trainern in die Halbzeit.

In der Halbzeit gab es viel Lob von Seiten der Trainer und die Jungs wollten versuchen, das Spiel nochmal zu drehen.

Doch auch dieses mal gab es direkt im Anschluss die kalte Dusche und all die guten Vorsätze waren dahin. Wieder war es der erste Schuss,  der unhaltbar in unserem Tor einschlug und auch dieses mal war nicht viel von Abwehrverhalten zu sehen. Im Anschluss war es ein sehr ansehnliches, schnelles Spiel, welches der ATSV bestimmte. Man sah, dass einige unserer Jungs dem hohem Tempo der ersten Hälfte Tribut zollen mussten und wir waren nicht mehr ganz so zwingend wie vor dem Wechsel. Trotzdem gab es aber noch einige Torchancen auf beiden Seiten. Während der ATSV seine Gelegenheiten nutzte, waren wir weiterhin zu unkonzentriert oder hatten manchmal einfach auch nur Pech. Als dann alle dachten, dass wir es nicht mehr zum Torerfolg schaffen würden, netze Alex kurz vor Schluss doch noch einmal zum 7:1 Endstand ein.

Der ATSV gewann ein gutes und faires E-Juniorenspiel verdient, allerdings um einige Tore zu hoch mit 7:1. Unsere Jungs hielten lange Zeit spielerisch und körperlich gut mit und dürfen Stolz auf die gezeigte Leistung sein. Was allerdings unbedingt verbessert werden muss, ist die Konzentration im Abwehrverhalten, gerade zu Spielbeginn. 

Fazit: Wenn die einfachen Fehler in der Abwehr abgestellt sind und wir ein wenig mehr Entschlossenheit und Konzentration im Torabschluss zeigen, haben wir eine großartige Zukunft mit diesem Team. Das sah gegen den ATSV schon sehr gut aus, weiter so!