Newsübersicht aller Jugendmannschaften


A-Jugend mit Unentschieden im Derby gegen TSV Buch
11. November 2017 - Tomas Galasek

Am Wochende war unser Nachbar aus Buch zu Gast in Bruck. Vor dem Spiel standen die gegnerischen Jungs nur 2 Punkte hinter uns und wir wussten, wie schwer das Spiel werden würde, da die Bucher in den vorherigen Spielen mit ihrer Kompaktheit überzeugten und auch einige Ex-Brucker dabei hatten, die natürlich extra motiviert ins Spiel gingen. In Halbzeit 1 verloren wir zu viele Zweikämpfe,erwischten selten den 2. Ball und gerieten so leider folgerichtig in Rückstand. Nur ein paar Minuten später erzielte Robin Skach mit seinem sehenswerten Fernschuss den zu diesem Zeitpunkt unverdienten 1:1 Ausgleich, welcher bis zum Halbzeitpfiff bestehen blieb. Im 2. Durchgang kamen wir dann deutlich besser ins Spiel, erarbeiteten uns einige gute Möglichkeiten und gingen in der 71. Minute letzlich verdient mit 2:1 in Front (guter Nachschuss von Frank Wildeis). In Folge hatten wir immer wieder die Chance, auf 3:1 zu erhöhen aber spielten die Konter schlecht aus und so kam es, wie es kommen muss. Nach einem schlecht ausgespielten Konter ließen wir uns kurz vor Schluss selbst auskontern und wurden somit noch mit dem 2:2 Ausgleich bestraft.

Fazit: Letzlich war es ein völlig verdientes Unentschieden im 6-Punkte-Spiel und somit müssen wir weiterhin hart an uns arbeiten, da uns in dieser Liga nichts geschenkt wird. Am nächsten Wochenende müssen wir zum nächsten Kontrahenten nach Bayreuth und versuchen, dort wieder was Zählbares mitzunehmen!

Aufstellung: Seitz, Cagli, Ebersberger, Skach M., Feinstein, Kemenni (36. Wildeis), Güler, Skach R., Luft (64. Moumouni), Zajac (84. Galasek), Ramic (90. Gigis)

Tore: 0:1 (20., Riemel), 1:1 (35., Skach R.), 2:1 (71., Wildeis), 2:2 (86., Tuluk)


Englische Woche der U17
11. November 2017 - Volker Händel

Die Brucker haben eine englische Woche hinter sich, als Resultat können sie vier Punkte auf ihrem Konto verbuchen.
Zuerst ging es zur U16 des FC Augsburg. Bei eisigem Wetter erwartete die Jungs um Michi Strubel und Markus Gaß ein sehr schwerer Gegner. Mit viel Disziplin und Kampfkraft konnte man aber dem FCA Paroli bieten und so am Ende einen verdienten Punkt (0:0) mit nach Erlangen bringen.
Am Mittwoch stand gegen den FC Memmingen das nächste Spiel an. Vom Tabellenstand ein 6-Punkte-Spiel. Wollte man die hinteren Ränge verlassen, musste auf alle Fälle ein Dreier her. Nach früher Führung bekam man postwendend den Ausgleich. Mit 1:1 ging es auch in die Halbzeit. Im zweiten Abschnitt merkte man den Bruckern den unbedingten Siegeswillen an und es entwickelte sich ein Spiel überwiegend auf das Tor der Memminger. Die zahlreichen Torchancen wurden jedoch meist kläglich vergeben bzw. vom Gegner gut verteidigt. Zehn Minuten vor Ende der Partie gelang es unserer U17 dann doch die Kugel zum erlösenden 2:1 Endstand einzunetzen.
Am darauffolgenden Samstag kamen dann die Greuther aus Fürth an die Tennenloher Straße. Aus Brucker Sicht ein Spiel zum Vergessen, stand es nach zehn Minuten bereits 3:0 für den Gegner nach zum Teil haarsträubenden Fehlern der heimischen Abwehr. Danach schalteten die Fürther einen Gang zurück und die Brucker kamen dadurch besser ins Spiel ohne jedoch was zählbares rauszuholen. Kurz vor Schluss fielen dann noch zwei weitere Gegentreffer. Zu allem Überfluss verletzte sich unser bisheriger Top-Torjäger Marco bei einem nicht geahndeten Foul schwer und fällt für den Rest der Vorrunde aus. Wir wünschen ihm gute Besserung an dieser Stelle!
In Summe eine Woche mit Höhen und Tiefen sowie am Ende vier weitere Punkten gegen den Abstieg. Wichtig ist jedoch, dass die Jungs noch mehr Konstanz in ihr Spiel bringen und ihr Leistungsvermögen auch von Beginn an sowie in beiden Halbzeiten abrufen.

FCA - FSV 0:0:
Iosifidis, Bedner (58. Zolotic), Hentschel, Bolender, Gruber, Colak, Schubert (77. Brehm), Volkov (67. Sell), Hennemann, Händel, Ertas

FSV - Memmingen 2:1:
Iosifidis, Ertas, Bedner (41. Zolotic), Hentschel, Bolender, Händel (81. Langheim), Colak, Gruber, Hennemann, Schubert (61. Sell), Böhm (77. Schmitt)

FSV - Greuther Fürth 0:5:
Iosifidis, Ertas, Bedner (17. Volkov), Hentschel, Bolender, Händel, Colak, Gruber (79. Manta), Zolotic, Hennemann (57. Sell), Schubert (72. Schmitt)


U19-Junioren mit 4. Pflichtspielsieg in Folge bei der SG Nürnberg
5. November 2017 - Tomas Galasek

Am heutigen Sonntag mussten wir zum Tabellenschlusslicht nach Nürnberg fahren, welches sich unter der Woche im Pokalfight gegen die Spvgg Ansbach durchsetzen konnte. Leider war aufgrund der desolaten Platzverhältnisse (nass, löchrig, klein, Schlamm,...) kein normales Fußballspiel möglich und deshalb konnten beide Teams nur mit langen Bällen agieren. In der 29. Minute kam es dann bereits zum Aufreger des Tages. Durch eine KLARE Fehlentscheidung des Linienrichters gingen die Gastgeber aus dem Nichts in Führung. Wir ließen uns dadurch nicht aus der Ruhe bringen, glichen bereits 6 Minuten später aus (Fernschuss von Kenan Ramic) und wären kurz vor dem Halbzeitpfiff beinahe noch in Führung gegangen, doch scheiterten wir zuerst am Pfosten und im Nachschuss am stark reagierenden Nürnberger Keeper. Nach einer kurzen Halbzeitansprache kamen wir personell unverändert zurück aufs Spielfeld und kämpften weiter um den Sieg. Zwischen Minute 45 und Minute 70 war es ein torchancenarmes Spiel, welches sich vorallem im Mittelfeld abspielte. Doch dann ließ sich der gegnerische Keeper zu einer Tätlichkeit hinreißen und somit konnten wir die letzten 20 Minuten in Überzahl agieren. Dies nutzten wir sehr gut, hatten einige Großchancen und erzielten dann doch noch die Tore zum 1:2 (Abstauber von Dominik Zajac) und 1:3 (guter Abschluss von Samet Güler).

Fazit: Aufgrund der Willensleistung und der deutlich höheren Torchancenanzahl war es letztlich ein später aber hochverdienter Sieg auf dem nicht bespielbaren Platz. Nun gilt es, in den nächsten Partien gegen TSV Buch und Spvgg Bayreuth nachzulegen, um weitere Plätze gut zu machen und die Siegesserie fortzusetzen. Mit dieser Einstellung ist jedoch einiges möglich!

Aufstellung: Seitz, Cagli, Ebersberger, Skach M., Feinstein, Kemenni, Güler, Wildeis (66. Moumouni), Galasek (75. Luft), Ramic (87. Schenker D.), Zajac (78. Gigis)

Tore: 1:0 (Abdulhadi, 29.), 1:1 (Ramic, 35.), 1:2 (Zajac, 77.), 1:3 (Güler, 86.)


F1 gewinnt zum Abschluss gegen Herzogenaurach mit 4:3
5. November 2017 - Jörg Stege

Zum Abschluss der Freiluft-Saison kam es zum Aufeinandertreffen der bisher ungeschlagenen Teams aus Bruck und Herzogenaurach.

Das Spiel musste in der vergangenen Woche auf Grund des Unwetters verschoben werden.

Wir erwarteten einen sehr spielstarken Gegner, dementsprechend wollten wir von Anfang an konzentriert dagegen halten und unsererseits mit gelungenen Aktionen auftrumpfen. Dies gelang dann auch relativ gut. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. In einer Abwehraktion schafften wir es nicht, den Ball gezielt zu klären und daraus resultierte die 0:1 Führung der Gäste. Unsere Jungs zeigten sich aber nicht geschockt und antworteten mit verstärkten Offensivaktionen. Es wurde konsequent und dabei mannschaftsdienlich gespielt. Diese Spielweise führte zu einer verdienten 3:1 Halbzeitführung.

In der Pause gab es nicht viel zu bemängeln. Es sollte vor allem weiterhin als Team gespielt werden.

Mit Beginn der zweiten Hälfte war zu spüren, dass sich die Herzogenauracher Jungs noch nicht aufgegeben hatten. Sie schafften es immer mehr, das Spiel in unsere Spielhälfte zu verlagern. Wir verloren kurzzeitig ein wenig die Ordnung und Ben im Tor konnte mehrfach sein Können beweisen. Den Gästen gelang der Anschlusstreffer. Glücklicherweise konnten unsere Jungs aber direkt im Anschluss den alten Abstand wieder herstellen. Es war jetzt ein sehr starkes und ausgeglichenes Spiel. Herzogenaurach nutze eine seiner Torchancen zum abermaligen Anschlusstreffer. Es wurde von unseren Jungs aber sehr gut gegen gehalten und somit gelang uns am Ende ein knapper, aber verdienter 4:3 Erfolg.

Der heutige Gegner aus Herzogenaurach bewies, warum man bisher alle Spiele gewann. Unser Team zeigte aber zum Saisonende nochmal eine starke Leistung. Prima, wir sind stolz auf euch!

Ab der nächsten Woche werden wir uns in der Halle tummeln. Natürlich hoffen wir dabei auf ähnlich erfolgreiche Auftritte.


U19 nach Sieg in Baiersdorf eine Runde weiter
1. November 2017 - Tomas Galasek

Am heutigen Feiertag bestritten wir die 1. Pokalrunde beim Baiersdorfer SV und gewannen dort trotz einiger Ausfälle mit 1:2. Mit einer auf fünf Positionen veränderten Aufstellung starteten wir sehr schwach ins Spiel und konnten uns glücklich schätzen, dass die gegnerischen Jungs aus der Überlegenheit nichts Zählbares machten. Nach 32 Minuten gingen die Baiersdorfer völlig verdient mit 1:0 in Führung und dieser Spielstand bestand bis zur Halbzeit. Nach kurzer Ansprache und einer Veränderung in der Pause, zeigten wir in Halbzeit zwei ein komplett anderes Gesicht und spielten die Heimelf phasenweise an die Wand. Bereits in der Anfangsviertelstunde der 2. Halbzeit liefen wir 5x völlig allein aufs gegnerische Tor zu, doch der gegnerische Keeper erwischte einen Sahnetag und konnte alle 1 gegen 1 Situationen für sich entscheiden. In der 68. Minute konnten wir dann doch nach einem gut ausgespielten Angriff durch Imrann Moumouni ausgleichen (Vorlage Dominik Zajac). Nur 6 Minuten später spielte wiederum Dominik Zajac seinen Kollegen Kenan Ramic frei, welcher vor dem Tor cool blieb und dann doch noch den 1:2 Siegtreffer erzielte.

Fazit: Nach einer sehr schwachen 1. Halbzeit konnten wir glücklicherweise noch den Schalter umlegen und zeigten im 2. Durchgang, wieso wir mittlerweile einen kleinen Lauf haben. Trotz allem müssen wir weiterhin an der Chancenverwertung arbeiten und darauf achten, dass wir in jedem Spiel von Beginn an 100% anwesend sind. Nun gilt es, am Sonntag bei der SG Nürnberg nachzulegen, um das Polster nach hinten weiter vergrößern zu können!

Aufstellung: Bauer, Cagli, Ebersberger, Wildeis, Feinstein, Kemenni, Luft, Gigis (90. Manta), Schenker D. (46. Moumouni), Ramic, Zajac (80. Zwerenz)

Tore: 1:0 (32., Bajic), 1:1 (68. Moumouni), 1:2 (74., Ramic)